Anzeige

Realschule verabschiedet 184 Absolventen

(v. l. n. r.) Maren Schmid (Schulbeste), Michael Kühn (Schulleiter), Luisa Kürbis, Manuel Eser, Sarah Wirkner, Angelina Schreiter, Darja Hammerschmidt, Felix Durner
Meitingen: Realschule Meitingen |
Feierliche Zeugnisübergabe an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule


Alle 184 Schüler, die vor wenigen Wochen ihre Abschlussprüfungen an der staatlichen Realschule Meitingen abgelegt hatten, erhielten in der Aula ihre Abschlusszeugnisse.

In diesem Jahr waren es sieben Abschlussklassen, die von der Schulleitung, der Lehrerschaft und zahlreichen Ehrengästen verabschiedet wurden. Wegen der hohen Schülerzahl erfolgte die Feier in zwei Durchgängen. In der Aula der Realschule erwartete die Gäste ein abwechslungsreiches Programm.

Realschulkonrektorin Helena Rigatos eröffnete mit ihrer Begrüßung die Feier und äußerte den Stolz der Schulfamilie auf die erfolgreichen Absolventen. Die Abgeordneten des Bayerischen Landtags Georg Winter, Herbert Woerlein und Johann Häusler nahmen das Thema „stolz sein“ jeder auf seine Weise auf und bereicherten die Feierlichkeit durch schülernahe Grußworte, in denen sie die Zukunft aus Sicht der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Politik beleuchteten und den Absolventen ihre guten Wünsche mit auf den Weg gaben.
Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte die stellvertretende Landrätin Anni Fries. Sie betonte, wie wichtig das lebenslange Lernen geworden sei. Die Schule biete dabei das „Rüstzeug für den eigenen Weg“.

Dr. Michael Higl, Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen, nahm bereits zum zehnten Male an der Abschlussfeier der RSM teil. Er fand humorvolle Worte und auch er betonte, die Absolventen könnten zu Recht stolz auf sich sein. Er beschrieb die Besonderheit des Augenblicks mit der Frage: „Wer friert uns diesen Moment ein?“

Realschuldirektor Michael Kühn griff das Schuljahresmotto auf: „Man muss nur wollen und daran glauben, dann wird es gelingen.“ Mit dem aktuellen Bezug einer modernen, vernetzten Welt zu Graf Ferdinand von Zeppelin begann er seine Rede und setzte sich mit der Bedeutung des Mottos für das vergangene Schuljahr auseinander. Er zeigte sich zudem erfreut, dass sich das Erasmus-Plus-Projekt erfolgreich an der Schule etabliert habe und für zwei weitere Jahre fortbestehe. Die Patenschule in Ahungalla (Sri Lanka) sei der Ausgangspunkt des Erasmus-Plus-Projekts gewesen, für das die Realschule Meitingen mit Lehrern und Schülern aus drei weiteren Ländern (Polen, Tschechien und Italien) ein europäisches Schülerunternehmen gegründet habe. 7.000 Euro seien dadurch allein im vergangenen Schuljahr an die Patenschule überwiesen worden.

Anschließend stellte er in unterhaltsamer Weise die Besonderheiten der jeweiligen Abschlussklasse heraus und es erfolgte die Verleihung der Zeugnisse. Auf einer Großleinwand im Hintergrund sorgten Kinderfotos, die beim Eintritt in die fünfte Klasse gemacht worden waren, für Gelächter - hatte sich doch so mancher Schüler sehr deutlich verändert.

Die beiden Schülersprecher Fabian Schmidt und Pitawat Wattanaratsameesukkul ließen die sechs Schuljahre witzig und kurzweilig Revue passieren. Die Absolventen hätten es nun „endlich geschafft“ und nicht nur die Eltern, sondern auch die Lehrer könnten stolz sein.

Kathrin Zander sprach in ihrer Funktion als Vorsitzende des Elternbeirats und versprach den Schülern: „Das Beste kommt erst noch!“

Die Klassenbesten durften sich über eine Ehrung durch den Schulleiter freuen sowie über ein individuelles Buchgeschenk, das vom Elternbeirat gespendet worden war:
Angelina Schreiter (10A), Manuel Eser (10B), Hannes Depner (10C), Darja Hammerschmidt (10D), Luisa Kürbis und Sarah Wirkner (10E).
Die Schulbeste in diesem Abschlussjahrgang war mit Traumnote Maren Schmid (10F).

Zwölf Schüler, die über viele Jahre besonderen Einsatz für das Schulleben oder großes soziales Engagement gezeigt hatten, wurden mit der „RSM-Medaille am bayerischen Bande“ geehrt.

Stefan Schlotter, zweiter Realschulkonrektor, bedankte sich am Ende der gelungenen Veranstaltung nochmals bei allen Beteiligten. Die Schulband unter der Leitung von Axel Feld untermalte die Zeugnisverleihung musikalisch auf hohem Niveau und zum Ende der Veranstaltung trug der Lehrerchor der Realschule ein Abschiedslied vor, das für mancherlei Rührung sorgte.

Zwischen den beiden Entlassungsfeiern fand für alle Schüler der zehnten Jahrgangsstufe ein Gottesdienst in der St.-Wolfgang-Kirche statt, der von Angela Norys, Judith Lindsay, Andrea Fraitzl und Reinhard Hertel in Zusammenarbeit mit Schülern organisiert und feierlich gestaltet wurde.


Foto Klassenbeste (v. l. n. r.)

Maren Schmid (Schulbeste)
Michael Kühn (Schulleiter)
Luisa Kürbis
Manuel Eser
Sarah Wirkner
Angelina Schreiter
Darja Hammerschmidt
Felix Durner

Es fehlt: Hannes Depner
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 05.08.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.