Anzeige

Jugendversammlung des JBO Meitingen mit Neuwahlen

v.l.n.r.: Simone Möckl, Christoph Roski, Jacqueline Rager, André Riedel, Rainer Guttroff
Etwas verspätet in diesem Jahr, fand am vergangenen Dienstag die Jugendversammlung des JBO Meitingen statt. Die Jugendleitung und die Jugendvertretung blickten auf 2 abwechslungsreiche Jahre zurück. Musikalisch war das Jugendorchester des JBO zu hören beim Kaffee-, Frühjahrs- und Jahreskonzert. Aber auch Auftritte wie auf der Maifeier und dem Ökomarkt standen auf der Liste. Neben den Konzerten und Auftritten spielten die Leistungsprüfungen „D1“ und „D2“ für die jungen Musiker eine wichtige Rolle. So konnten diese von insgesamt 13 Musikern erfolgreich abgelegt werden. Trotz aller musikalischen Leistungen kommt der Freizeitspaß beim JBO Meitingen aber nicht zu kurz. So wurde unter anderem ein Fahrradausflug zum Soccergolf nach Rehling mit anschließendem Zeltlager am Lech oder eine fröhliche Kegelrunde unternommen, Wochenenden im Schullandheim Dinkelscherben verbracht und ein Wochenendtrip nach Würzburg und Salzburg mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten durchgeführt.

Die Kasse wurde seitens der Jugendleitung vorbildlich geführt, worauf diese einstimmig entlastet wurde. Nach der Entlastung konnten die beiden Jugendleiter und Jugendvertreter nun neu gewählt werden. So wurde für die 1. Jugendleitung erneut Simone Möckl gewählt, genau wie die 2. Jugendleitung, die weiterhin Christoph Roski übernimmt. Neu als 1. Jugendvertretung wurde Jacqueline Rager gewählt, André Riedel bleibt weiterhin 2. Jugendvertreter. Die vier Gewählten betonten, dass es schade sei seit März keine Aktivitäten mehr zusammen machen zu können, versprachen aber, alles Geplante nachzuholen, sobald das wieder möglich sei. Dazu zählen ein Paddelwochenende auf der Altmühl und ein Ausflug nach München mit dem Jugendorchester, ein Wochenende mit musikalischen Auftritten in Bodenmais für das Blasorchester und eine Stadtführung durch Augsburg zum Weltkulturerbe für die Erwachsenenbläserklasse. Simone Möckl überreichte der ehemaligen 1. Jugendvertreterin Eleonora Hartmann als Dankeschön für ihre Mitarbeit einen Blumenstock, der sie in ihrer neuen Heimat an das JBO erinnern soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.