Anzeige

Ein Fronleichnamstag mit der Kolpingsfamilie in Meitingen

Meitingen: Haus St. Wolfgang | Fronleichnam, als hohes katholisches Fest zu Ehren der Eucharistie wird in Meitingen traditionell mit einer Prozession gefeiert. Hierzu wird eine geweihte Hostie in einer Monstranz durch geschmückte Straßen geführt. Die Prozession hält an vier Stationsaltären. Dort werden die Anfänge der vier Evangelien gelesen, Fürbitten gesprochen und ein Segen erteilt.
Einer dieser Altäre wird seit Jahren von der Kolpingsfamilie Meitingen e.V. gestaltet. So auch dieses Jahr.
Schon am Vortag wurde der Platz vor dem Pfarrheim von Unkraut befreit und das Teppich-Bild mit Kreide aufgezeichnet.
Um 5:00 Uhr in der Früh ging es dann los. Viele Blumenblätter wurden von den Stielen befreit, nach Farben sortiert und dann zu einem großen bunten Blumenteppich gelegt.
Bereits nach 2,5 Stunden waren die Helfer mit dem Altar und dem Teppichlegen fertig. Die traditionelle Wette gegen den 1. Vorsitzenden, den Teppich innerhalb von drei Stunden zu legen, wurde somit von der Jugend gewonnen. Als Belohnung gab es noch vor dem Gottesdienst ein Weißwurstfrühstück.
Viele Besucher und Prozessionsgänger bewunderten das kurzweilige Kunstwerk, denn nach der Prozession musste alles wieder abgebaut und saubergemacht werden. Schade eigentlich.
1
1
1
1
2
1
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.07.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.