Anzeige

Riskier was, Mensch! Mach mal was neues, auch wenn es schief gehen kann!

Was hatte unser Märchenkönig nicht alles gewagt?
Meitingen: Evangelische Johanneskirche Meitingen | Liebe Leserin, lieber Leser,
lange hatte sie überlegt.

Sollte sie es wirklich versuchen?
Würde sie sich trauen?
Oder würde sie vor lauter Lampenfieber keinen Ton herausbringen?
Würde sie den Ton treffen?
Würde sie plötzlich den Text komplett vergessen?

Sie hatte Freunde gefragt.
Sie hatte mich gefragt.

Alle hatten sie ermutigt: "Trau Dich! Du kannst das."

Trotzdem blieb der Zweifel,
doch schließlich hatte sie es getan,
war über ihren eigenen Schatten gesprungen.

Sie hatte sich vorne hingestellt,
hatte das Mikrophon in die Hand genommen
und hatte alles gegeben.

Nun stand sie verschwitzt mit glühenden Wangen vor mir.
Gut war es ihr ergangen.
Die Menschen hatte es gefallen.
Ihr erstes Solo - und es hat bombastisch hingehauen.

Eine wunderbare Erfahrung.
Überglücklich ist sie.

Und sie wird es wieder tun,
ein Solo beim Gospel-Konzert singen
vor 400 Menschen oder mehr.
Nichts für jedermann!

Auch Jesus war immer wieder ausgebrochen.
Er hatte die Mauern der Konventionen und Bräuche durchbrochen,
hatte die damalige Zeit auf den Kopf gestellt.

Gott wurde Mensch, das menschenfreundliche Antlitz Gottes,
um uns die Menschlichkeit und Menschenfreundlichkeit zu lehren.
Dabei ging er ein großes Risiko ein.
Er eckte an, wurde zum Eckstein, zum Stein des Anstosses.

Mit ihm brach etwas neues an.

Ja, liebe Leserin, lieber Leser,
riskier was! So das Motto von 7 Woche ohne.

Wie ist es bei Ihnen?
Hat meine Erzählung bei Ihnen etwas ausgelöst?

Deswegen meine Ermutigung:
Versuch etwas neues, auch wenn es schief gehen kann.
Es kann etwas großes, aber auch etwas kleines sein.
Immer wieder stellt Gott unsere Füße auf weiten Raum.
Brechen Sie zu neuen Ufern auf!
7 Woche ohne, Fastenzeit - und Sie riskieren etwas neues.
Das wär doch spitze, oder?
Bereichern Sie darauf Ihr Leben und das Leben der andere,
wie es die frisch gebackene Solisten des Gospelschors getan hatte.
Denken Sie daran:
Aller Anfang ist schwer. Trotzdem: Trauen Sie sich!
Und seien Sie dabei behütet: Machen Sie es gut!

Ihr Pfarrer Markus Maiwald aus Meitingen

[Wie erging es Ihnen, als Sie mal etwas neues ausprobierten?
Wie können Sie Menschen ermutigen, etwas neues zu versuchen?
Was taten Sie, als es beim ersten Mal doch hinhaute?
Gab Sie auf? Machten Sie weiter?]
3
4
2
3
4
4 4
2 4
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
885
Franz Josef Neffe aus Wittibreut | 20.03.2013 | 18:02  
12.656
Uwe Norra aus Selm | 21.03.2013 | 01:18  
885
Franz Josef Neffe aus Wittibreut | 21.03.2013 | 01:52  
1.424
Johannes Linn aus Marburg | 23.03.2013 | 00:49  
875
Hartmut Hinrich Grotheer aus Bad Salzdetfurth | 23.03.2013 | 10:05  
885
Franz Josef Neffe aus Wittibreut | 23.03.2013 | 12:06  
875
Hartmut Hinrich Grotheer aus Bad Salzdetfurth | 24.03.2013 | 11:03  
20.504
Karin Dittrich aus Lehrte | 29.03.2013 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.