Anzeige

Ich habe ihn allezeit vor Augen

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich wurde auf Herz und Nieren geprüft
- zweites landeskirchliches Examen. 12 Semester evangelische Theologie, 2 1/2 Jahre Vikariat und jetzt die letzte alles entscheidende Prüfung.

Und wie immer in Prüfungssituationen
- ich war nervös ohne Ende, doch dabei kam jetzt auch auf das Auftreten an. Ein nervöser, zappeliger, stotternder, sich verhaspelnder Pfarrer - das ist zwar menschlich, aber den kann keiner verstehen und den braucht auch niemand.

Also hatte ich den bewährten Tipp meines Großvaters im Ohr:
"Stell Dir all Deine Prüfer in Unterhosen vor!" Doch beim Examensgottesdienst in der Gemeinde geht das beim besten Willen nicht, sich alle Gottesdienstbesucher in Unterhosen vorzustellen.

Und so nahm ich Zuflucht bei einem Psalmwort:
"Ich habe den Herrn allezeit vor Augen; steht er mir zur Rechten, so werde ich fest bleiben." (Ps. 16, 8)

Ich konnte ihn jetzt gut gebrauchen.
Gott als besondere Sehhilfe:
Bei allem, was ich erlebe, Gott vor Augen haben, alles mit seinen Augen der Güte und Barmherzigkeit sehen. Vor seinen Augen finde ich Gnade, egal was passiert.
Und Gott als besondere Stehhilfe:
Mit ihm an meiner Seite haut mich nichts so schnell um. Ich werde standhaft sein.

Möge Ihnen Ihre Lebenszuversicht niemals ausgehen. Singen Sie es mit einem Lied in die Welt hinaus. Es hat den englischen Titel "You´ll never walk alone"

Du wirst niemals alleine gehen

"Wenn Du durch einen Sturm gehst,
geh erhobenen Hauptes und
habe keine Angst vor der Dunkelheit.
Am Ende des Sturms gibt es
einen goldenen Himmel und
das süße Lied, silberhelle Lied einer Lerche.
Geh weiter durch den Wind!
Geh weiter durch den Regen!
Auch wenn sich alle Deine Träume in Luft auslösen,
geh weiter, geh weiter mit Hoffnung in Deinem Herzen.
Denn Du wirst niemals alleine gehen.
Du wirst niemals alleine gehen." (Oscar Hammerstein III)

Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser,
wünsche ich
diese besondere Seh- und Stehhilfe Gottes
in den Prüfungssituationen der Schule und des Lebens.

Haben Sie seine Liebe und
Gottvertrauen im Herzen
- und Ihr Leben wird gelingen.

Ihnen eine behütete Zeit:
Machen Sie es gut!

Ihr Pfarrer Markus Maiwald

PS: Die deutsche Übersetzung des Liedes "You´ll never walk alone" verwendete Frau Bischöfin Margot Käßmann bei der Ansprache anläßlich der Trauerfeier für den Fußballtorwart Robert Enke.
2
2
2
2
1
4
1
3
1
4
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
9.486
Heidi Kaellner aus Nördlingen | 21.01.2010 | 22:49  
4.916
Ute Kohler aus Fürstenfeldbruck | 21.01.2010 | 23:13  
12.501
x x aus Donauwörth | 22.01.2010 | 12:04  
68.173
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 22.01.2010 | 19:41  
3.074
Willi Preis aus Seeg | 24.01.2010 | 10:28  
40.615
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 24.01.2010 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.