Erweiterung des Feuerwehrhauses
Freiwillige Feuerwehr Herbertshofen zieht Bilanz. Feuerwehrhausumbau ist in trockenen Tüchern.

Für seine aktiven Dienste im Kreise der Freiwilligen Feuerwehr Herbertshofen , darunter zahlreiche Jahre auf der Kommandantenbrücke, wurde Dominik Dirr (vierter von links) von Anton Büchele, Friedhelm Bechtel, Wolfgang Wagenknecht, Stefan Keller und Bernd Schreiter  geehrt.
2Bilder
  • Für seine aktiven Dienste im Kreise der Freiwilligen Feuerwehr Herbertshofen , darunter zahlreiche Jahre auf der Kommandantenbrücke, wurde Dominik Dirr (vierter von links) von Anton Büchele, Friedhelm Bechtel, Wolfgang Wagenknecht, Stefan Keller und Bernd Schreiter geehrt.
  • Foto: Peter Heider
  • hochgeladen von Vivien Negele

Meitingen – Herbertshofen. „Langsam kehrt wieder Leben und Routine im Vereinsleben unserer Wehr ein, Corona sorgte für Stillstand doch nun blicken für wieder optimistisch und zuversichtlich in die Zukunft“ freute sich der erste Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr im Rahmen seiner Begrü-ßungsworte im vollbesetzten Feuerwehrhaus am Adelstätter Weg. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt bei der Jahreshauptversammlung war dabei das Thema Feuerwehrhauserweiterung, die heuer auf der Agenda der Wehr steht. „Das Feuerwehrgerätehaus der Wehr am Adelstätter Weg wird erwei-tert, die Planung ist beendet und die Kosten im Etat der Marktgemeinde Meitingen in trockenen Tü-chern so dass der Umsetzung der 350 000 Euro Baumaßnahme noch in diesem Jahr nichts mehr im Wege steht“, erläuterte Marktgemeinderat Anton Büchele. Vorsitzender Stefan Keller erinnerte an die wenigen Aktivitäten de von Corona geprägten vergangenen Vereinsjahrs. Dazu gehörten die Teil-nahmen an der örtlichen Maifeier und am 60 jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Ludwig Hihler, am Meitinger Bürgerfest sowie am Meitinger Weihnachtsmarkt und Musikfest in Erlingen. Auch eine leistungsprüfung wurde erfolgreich absolviert. Kommandant Wolfgang Wagenknecht gab bekannt, dass die Wehr im Jahr 2022 zu 32 Einsätzen, 18 Prozent mehr als 2021, alarmiert wurde. „Die Anzahl der Einsätze für Reanimationen hat sich dabei als steigend erwiesen, was aber auch an unserem nicht gerade ausgereiften Gesundheitssystem liegt“, schilderte der Kommandant. Die Wehr besteht derzeit aus 46 Aktiven, davon sechs Damen. Dass die Nachwuchsgruppe der Herbertshofner Feuer-wehr aus sechs Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren besteht berichtete Jugendwart Mo-ritz Nussbauer. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden 26 Jugendübungen abgehalten, einige Ver-anstaltungen besucht sowie gemeinsam mit der Jugend - Feuerwehr Erlingen bei der Säuberung von Kiesbänken im Lech unter der Regie des Meitinger Fischervereins mitgewirkt. Über einen soliden Fi-nanzhaushalt, der von den beiden Revisoren Klaus Gump und Michael Schmidt geprüft und bestätigt wurde, konnte Matthias Kruck berichten. Der neue Kreisbrandrat Friedhelm Brechtel dankte der Wehr für ihr Engagement zum Wohle der Bevölkerung. „Wenn man das Vereinsleben der Herberts-hofner Wehr über das ganze Jahr hinweg verfolgt, sieht man dass die Feuerwehr intakt ist, die Ka-meradschaft stimmt und die Einsatzbereitschaft im Vordergrund steht“, lobte der neugewählte am-tierende Kreisbrandrat.

Für seine aktiven Dienste im Kreise der Freiwilligen Feuerwehr Herbertshofen , darunter zahlreiche Jahre auf der Kommandantenbrücke, wurde Dominik Dirr (vierter von links) von Anton Büchele, Friedhelm Bechtel, Wolfgang Wagenknecht, Stefan Keller und Bernd Schreiter  geehrt.
Die Erweiterung  des Feuerwehrhauses in Herbertshofen ist in trockenen Tüchern.  350 00 Euro werden in die Baumaßnahme investiert.
Bürgerreporter:in:

Peter Heider aus Meitingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.