Anzeige

6 CDU-Landtagsabgeordnete MdL + 4 ADFC-Angehörige bei Mercedes-Nutzfahrzeuge in Langenhagen: Direkt-Infos zur dringend notwendigen Entscheidung über mehr Radfahrer-Sicherheit

Am schweren Truck und auf dem Wege zu mehr Sicherheit, von links: Personal Mercedes, Oliver Schatta & Karsten Heineking (MdL/CDU), Dr. Reinhard Spörer & Petra Angelika Brandt (ADFC Langenhagen), Thomas Ehbrecht, Karl-Heinz-Bley & Rainer Fredermann (MdL/CDU), Klaus Krumfuß (CDU), Nadine Danowski (ADFC Niedersachsen), Hans-Erich Welge (ADFC Langenhagen). Die farbigen Planen sind Hilfsmittel zur Spiegeleinstellung: Sie wurden leihweise von der Berufsgenossenschaft BG Verkehr zur Verfügung gestellt. (Foto: Bild © Copyright: Carina Bollmann, Wahlkreisbüro Rainer Fredermann MdL/CDU)
Langenhagen: Mercedes Nutzfahrzeuge Hannover | Infos zur Radfahrer-Sicherheit.

Verringerung von (tödlichen) Radfahrer-Unfällen durch Fahrer in rechtsabbiegenden Lkw: Praktische Anschauung direkt am, im und besonders vor dem Truck

Die sechs CDU-Landespolitiker Karl-Heinz Bley MdL, Thomas Ehbrecht MdL, Karsten Heineking MdL, Axel Miesner MdL und Oliver Schatta MdL sowie Klaus Krumfuß, ehemaliges CDU-MdL,  waren am 18. Juni 2018 einer Terminvermittlung des ADFC Niedersachsen gefolgt informierten sich "direkt am Truck" über Gefährdungen durch den "tötenden Winkel" und die sehr stark verkleinernden (und damit gefährlichen) sechs(!) durch den Fahrer zu beachtenden Spiegel am Lkw.

Nadine Danowski (ADFC Niedersachsen) und Petra Brandt, Hans-Erich Welge und Dr. Reinhard Spörer (alle ADFC Langenhagen) erläuterten die Aspekte auch anhand der farbigen Planen zur Spiegeleinstellung, die die Berufsgenossenschaft BG Verkehr leihweise zur Verfügung gestellt hatte. 

Sichernde Schritte, zur Umsetzung vorgeschlagen

Es wurden auch gefahrenverringernde Maßnahmen wie Abbiegeassistenten und Forderungen des ADFC zur freiwilligen Einführung solcher Systeme an den Lkw des Landes Niedersachsen vorgestellt, wie sie - auf freiwilliger Basis und ohne Abwarten auf EU-Vorschriften - bereits an den schweren Lkw der Region Hannover eingesetzt werden.

Das Bundesland Hamburg ist - ebenfalls freiwillig - noch einen Schritt weiter gegangen und stattet ab sofort ALLE landeseigenen Lkw ab 3,5 to zu 100 % mit Abbiegeassistenten aus.

Und ebenfalls - völlig freiwillig - statten die Speditionen ihre Neufahrzeuge an dieser Niederlassung bereits zu  50 % mit dem Abbiegeassistenten aus, soweit er für diesen Typ erhältlich ist.

Das Land Niedersachsen soll den Anschluss nicht verpassen!

Der ADFC legte den sechs CDU-MDL nahe, sich rasch dafür einzusetzen, dass das Land Niedersachsen ebenfalls seine landeseigenen Lkw mit den lebensrettenden Abbiegeassistenten ab sofort bei Neukäufen mit den Abbiegeassistenten ausstattet oder die Nachrüstung prüft - so wie Hamburg. Und ein Beispiel für andere bietet, und freiwillig vorangeht:
Die Todeszahlen durch rechtsabbiegende Lkw sind in den letzten 5 Jahren um 35 % gestiegen, also höchste Zeit, diesen Trend zu stoppen, und Leben zu retten.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen direkt am Lkw sind weitere Schritte wie bessere Ampelschaltungen, Sichtbeziehungen, angepasste Abbiegegeschwindigkeit etc. erforderlich.

Dank

Die Politiker und die ADFC-Angehörigen bedankten sich bei der Mercedes-Niederlassung Hannover-Langenhagen herzlich für die Möglichkeit dieser praktischen Einsichtnahme und für die erhaltenen, sehr aufschlussreichen Informationen: Ebenso wurden die bereits von der Mercedes-Niederlassung Hannover-Langenhagen unternommenen Maßnahmen zur Förderung der Radfahrer-Sicherheit wie u.a. die intensive Beratung von Lkw-Käufern zu Sicherheitssystemen und die gelungene Kooperation mit dem ADFC und der Berufsgenossenschaft BG Verkehr auf dem "Truck-Tag" positiv hervorgehoben.

Memorandum

Im Anschluss an den Termin übersandte der ADFC Niedersachsen den CDU-Abgeordneten ein zusammenfassendes Memorandum, in dem die Dringlichkeit von verpflichtenden Maßnahmen durch die EU hervorgehoben wurde. Besonders wurde aber die Möglichkeit / Notwendigkeit des beispielhaften FREIWILLIGEN Vorangehens des Landes Niedersachsen durch sofortige Einführung von Abbiegesystemen an den landeseigenen Lkw dargestellt: 
Ohne diese Einführung verliert Niedersachsen nicht nur (s)eine Vorbildfunktion und gerät in das Hintertreffen, sondern riskiert mit seinen eigenen Fahrzeugen weitere Tote im Radverkehr - völlig unnötigerweise. Der ADFC appellierte nochmals dringend auch an diese Abgeordneten (siehe auch Hinweise unten zum Memorandum sowie zum verlinkten Bericht unten): 
Denn:
Was Andere (Land Hamburg, Region Hannover, viele private Speditionen) können, kann das Land Niedersachsen doch auch auf freiwilliger Basis ....


Und hierum geht's:
Die Anzahl durch rechtsabbiegende Lkw-Fahrer getöteten Radfahrenden stieg dramatisch:
- um 68 & in den letzten fünf Jahren,
- um 23 % für 2018 gegenüber 2017.
Die aktuellen Zahlen des ADFC vom 14. Juni 2018 zeigen, dass unter den - größtenteils - vermeidbaren Todesopfern überwiegend Kinder, Frauen und Ältere sind: Durch zu zögerliches Verhalten der Politik schutz- und chancenlos:

Verletzte:
Zusätzlich zu den Getöteten wird permanent etwa die 45-fache Anzahl von Radfahrenden schwer(st) verletzt: Wer das "Glück" hatte, nach den Überrollungen durch 40-Tonner zu überleben, ist aufgrund der schwer(st)en Verletzungen zum größten Teil anschließend lebenslang ein Intensiv-Pflegefall.


Diese CDU-Abgeordneten aus dem Verkehrsausschuss des Niedersächsischen Landtages sind anhand dieses Treffens nun nochmals intensivst informiert worden: NIEMAND kann also bei den nächsten tödlichen Unfällen sagen: "Ich weiß von nichts!"
- Karl-Heinz Bley MdL/CDU, Wahlkreis 66: Cloppenburg-Nord
- Thomas Ehbrecht MdL/CDU, Wahlkreis 15: Duderstadt
- Karsten Heineking MdL/CDU, Wahlkreis 39: Nienburg/Schaumburg
- Axel Miesner MdL/CDU, Wahlkreis 60: Osterholz
- Oliver Schatta MdL,CDU, Landeswahlvorschlag 
sowie 
- Klau Krumfuß, ehemaliges MdL/CDU



- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Bericht über ein weiteres Treffen

Vorhergehender ADFC-Besuch im Landtag am 12. April 2018,
bei den sechs SPD-Landtags-Abgeordneten MdL des SPD-Arbeitskreises Verkehr: 
- Matthias Arends, MdL/SPD, Wahlkreis 85: Emden/Norden
- Thordies Hanisch MdL/SPD, Wahlkreis 30: Lehrte
- Frank Henning MdL/SPD, Wahlkreis 77: Osnabrück-Ost
- Rüdiger Kauroff MdL/SPD, Wahlkreis 32: Garbsen/Wedemark
- Stefan Klein MdL/SPD, Wahlkreis 11: Salzgitter
- Sabine Tippelt MdL/SPD, Wahlkreis 20: Holzminden

Details zu diesem Besuch hier:
https://www.myheimat.de/hannover-mitte/politik/wen...

 
0
2 Kommentare
7.151
ADFC Langenhagen: Städte für Menschen - rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 04.07.2018 | 21:39  
7.151
ADFC Langenhagen: Städte für Menschen - rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 05.07.2018 | 06:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.