Anzeige

Zuschuss für Neubau des Jugendheims St. Georg in Burgau

Die Katholische Stadtpfarrkirchenstiftung Mariä Himmelfahrt in Burgau erhält für den Neubau des Jugendheims „St. Georg“ von der Bayerischen Staatsregierung Fördermittel in Höhe von 76.000 Euro. Dies teilt der örtliche Landtagsabgeordnete Alfred Sauter mit.
Bereits im Jahr 2004 stellte die Katholische Stadtpfarrkirchenstiftung Mariä Himmelfahrt in Burgau beim Bayerischen Jugendring einen Antrag auf Förderung des Baus des Jugendheims „St. Georg“. Im Jahr 2005 wurde das Jugendheim „St. Georg“ fertiggestellt. Aufgrund der angespannten Haushaltslage war es dem Freistaat Bayern zu diesem Zeitpunkt aber nicht möglich, Fördermittel zur Verfügung zu stellen. Der Kath. Stadtpfarrkirchenstiftung wurde damals mitgeteilt, dass erst nach einer sehr langen Wartezeit mit einer Förderung gerechnet werden könne.

MdL Sauter setzte sich nachhaltig dafür ein, dass die Mittel für das Kinder- und Jugendprogramm aufgestockt werden, um auch das Vorhaben in Burgau fördern zu können. Dank dieses intensiven Engagements des örtlichen Abgeordneten wurde das Jugendheim „St. Georg“ nunmehr wesentlich früher als erwartet bei der Verteilung der Mittel berücksichtigt. Die Kath. Kirchenstiftung erhält einen Zuschuss in Höhe von 76.000 Euro. Kirchenpfleger Anton Schmid hat sich beim Abgeordneten Sauter ausdrücklich für seinen diesbezüglichen Einsatz bedankt.

Das Jugendheim „St. Georg“ dient unter anderem der Pfadfinderschaft „St. Georg“ als Ort für Veranstaltungen und regelmäßige Treffen. Aber auch für andere Kinder und Jugendliche steht das Jugendheim „St. Georg“ offen. Es werden vielfältige Freizeitgestaltungsmöglichkeiten angeboten.

„Mit dem Jugendheim „St. Georg“ hat die Kath. Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt einen Ort geschaffen, an dem sich Kinder und Jugendliche treffen und sinnvoll ihre Freizeit gestalten können. Die gute finanzielle Situation im Freistaat kommt auch einer Einrichtung wie dem Jugendheim „St. Georg“ zu gute“ so Sauter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.