Anzeige

Außensanierung der Pfarrkirche in Kleinkötz wird mit 8.000 Euro bezuschusst

CSU-Landtagsabgeordneter Alfred Sauter
Die Katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus erhält für die Außensanierung der Pfarrkirche in Kleinkötz von der Bayerischen Landesstiftung einen Zuschuss in Höhe von 8.000 Euro. Dies teilt der heimische Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU) mit.

Die Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus Kleinkötz wurde von den Herren von Holzapfel in Auftrag gegeben, nachdem sie 1638 den Ort als Lehen vom Augsburger Bischof übernommen hatten. Ignatz Holzapfel holte den Günzburger Meister Valerian Brenner, der die Kirche baute und 1711 vollendete. Die als Baudenkmal eingestufte und in die Haager Liste eingetragene Pfarrkirche St. Nikolaus hat über die Grenzen des Landkreises hinaus Bedeutung erlangt. Die Reparatur des Daches, statische Sicherungsmaßnahmen sowie die Instandsetzung der Fassade werden den Erhalt des wertvollen Sakralbaus sicherstellen. Landtagsabgeordneter Alfred Sauter: „Es freut mich, dass die Bayerische Landesstiftung die Pfarrgemeinde bei den Außeninstandsetzungsmaßnahmen finanziell unterstützt. So können die Voraussetzungen für die Innenrenovierung geschaffen werden.“

Die Kosten für die Baumaßnahmen belaufen sich auf insgesamt etwa 327.000 Euro. Davon entfallen 150.000 Euro auf denkmalpflegerischen Mehraufwand. Neben der Bayerischen Landesstiftung beteiligen sich die Diözese Augsburg, die Gemeinde Kötz und der Landkreis Günzburg, der Bezirk Schwaben sowie das Landesamt für Denkmalpflege an den Aufwendungen für die Sanierung von St. Nikolaus. Zudem bringt sich die Katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus in erheblichem Umfang mit Eigenmitteln ein.

Landtagsabgeordneter Alfred Sauter: „Die Pfarrkirche prägt das Ortsbild von Kleinkötz in besonderem Maße. Das Gotteshaus ist zudem ein wichtiger Bestandteil des dörflichen Lebens. Ich begrüße es daher sehr, dass sich die Katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus für eine umfassende Sanierung eingesetzt hat.“ Der Erhalt der großen Zahl von kunsthistorisch wertvollen Baudenkmälern im Landkreis Günzburg mache zwar regelmäßig erhebliche finanzielle Anstrengungen nötig. Sauter weiter: „Gleichzeitig sind es insbesondere unsere Kirchen, Kapellen und vielfältigen historischen Bauten, die unsere Region so lebens- und liebenswert machen. Für die Bewahrung dieses kulturellen Erbes hat der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung allein in seiner letzten Sitzung über 55.000 Euro für den Landkreis Günzburg bereitgestellt.“ Gefördert werden neben St. Nikolaus in Kleinkötz unter anderem die Erhaltungsmaßnahmen an den Kirchen Heiligste Dreifaltigkeit in Niederraunau, Mariä Heimsuchung in Haupeltshofen und St. Vitus in Balzhausen.

Die seit 1972 bestehende Bayerische Landesstiftung fördert kulturelle und soziale Projekte, vor allem Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern, aber auch Baumaßnahmen nichtstaatlicher Museen, modellhafter Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie herausragende Projekte der Kinder-, Familien- und Jugendhilfe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.