Vanillekipferl + Harry Potter = Partnerschaft - Drittes QR-Quiz für Familien verbindet Spaziergang durch Friedberg mit seinen Partnerstädten

Anna Söhner Gewinnerin des Chippenham Korb, Monika Hullermann – Präsidentin Chippenham Partnerstädte Komitee, Cristina Jäckle – Ideengeberin und Umsetzerin, Jakob (Keine Nennung des Familiennamen) Gewinner des Friedberg-Steiermark Korb, Elena Mayer – Präsidentin La Crosse Komitee, Anna Möck Gewinnerin der Völser Spezialitäten und Renate Mayer – AktivRing Geschäftsführerin und Unterstützerin.
„In welchem bekannten Bauwerk, ganz in der Nähe von Chippenham, wurden einige Szenen der Harry Potter Filme gedreht?“ - die Antwort auf diese und neun weitere Fragen zu Friedbergs Partnerstädten (Bressuire, Chippenham, Friedberg in der Steiermark, Völs am Schlern und La Crosse) haben die fünf Gewinnerkinder beim weihnachtlichen QR-Quiz im Dezember gewusst. Die Fragen und Konzeption wurden vorab durch die Friedbergerin Cristina Jäckle, Lehrerin an Merings Grundschule, und die Geschäftsführerin der Aktiv Ring GmbH, Renate Mayer, thematisch auf die vielfältigen Besonderheiten der Partnerstädte abgestimmt. Durch den Wegfall gegenseitiger Besuche und Einschränkungen in den vergangenen zwei Jahren fiel es den Komitees zunehmend schwer, durch Aktionen auf sich aufmerksam zu machen und neue Mitglieder zu werben. Renate Mayer, die sich zudem im amerikanischen Partnerschaftskomitee La Crosse engagiert, sah das QR-Quiz, welches sie mit Jäckle bereits zum dritten Mal durchführte, als Möglichkeit, den Partnerstädten eine multimediale Bühne zu bieten. Jäckle, die ihre pädagogische Expertise gezielt einsetzen konnte, unterstützte die praktische Umsetzung.

Bei der Verleihung der Preise am 16. Januar im Divano bei Sankt Jakob erzählten die Kinder stolz, wie sie ihre Eltern dazu brachten, trotz Regen und Wind einen gemeinsamen Spaziergang mit dem Rätsel durch die winterliche Altstadt zu verbinden. Impulse, an der Aktion teilzunehmen, kamen auch von den Lehrern der örtlichen Grundschulen.
Ein gemeinsamer Nachmittag mit den Freunden in der Vorweihnachtszeit verging so im Nu. Die Aktion erreichte Jung und Alt, denn der Teilnehmerkarte durch die Oma sei es zu verdanken, dass Anna Möck einen Gewinnerkorb entgegen nehmen durfte. Jedes Kind konnte sich auf einen individuellen Korb mit Spezialitäten der Partnerstadt, wie shortbread, lokalen Honig oder Cranberries, freuen. An diesem Vormittag wurde spürbar, wie prägend derartige Partnerschaften sein können, so erzählte eine Mutter von einem Austausch, welcher sie in den 90er Jahren nach Chippenham brachte. Noch einige Zeit später pflegte sie Kontakt zu ihrer damaligen Gastfamilie. Dieses Beispiel spiegelt die Quintessenz der Komitees wider, den stetigen interkulturellen Austausch. Jäckle und Mayer zeigten sich begeistert über die hohe Teilnehmendenzahl trotz widriger Wetterbedingungen und planen schon eine Fortsetzung um die Osterzeit. Text: Elena Mayer, Bilder: Aktiv Ring Friedberg
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH02 myheimat friedberger | Erschienen am 05.02.2022
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.