Anzeige

„Familie und psychische Krisen“: Psychiatrie-Tage im Landkreis Aichach-Friedberg

(Foto: Rose Maier Haid)
Die Eröffnung der Psychiatrie-Tage 2017 findet am Freitag, den 17. März, um 19:00 im Pfarrzentrum St. Jakob in Friedberg statt. Zur Begrüßung spricht Fritz Schwarzbäcker, Vorstand des Fördervereins „kennen und verstehen e.V.“. Es folgt ein Festvortrag von Prof. Dr. med. Michael v. Cranach, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie München.
Von Dienstag, dem 21. März, bis Donnerstag, den 30. März, zeigt die Fachoberschule Friedberg in der Aichacher Straße 18 eine Wanderausstellung mit dem Titel „Kindersprechstunde“. Mit Bildern und Texten erzählen Kinder, deren Eltern von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, von ihren Ängsten, Hoffnungen und Wünschen. Eröffnet wird die Ausstellung am 21. März um 17:00 von Eleonore Broitzmann, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins „kennen und verstehen“. Die anschließende Einführung erfolgt durch Sabine Kühnel, Diplomsozialarbeiterin und Mitarbeiterin im Sozialdienst des Bezirkskrankenhauses Augsburg.
Nächster Programmpunkt ist ein Filmabend mit anschließender Diskussion im Cineplex-Kino in der Rudolf-Diesel-Straße in Aichach. Dieses zeigt am Mittwoch, den 22. März, um 19:00 den Film „Silver Linings“.
Am Donnerstag, den 23. März, um 19:00 folgt ein Vortrag mit anschließender Diskussion in der Tagesstätte für psychische Gesundheit in der Herzog-Wilhelm-Straße 1 in Mering. Titel des Vortrages ist „Kraft einteilen – Hoffnung bewahren. Was führt bei Angehörigen zu Überforderung? Wie kann man das vermeiden und Hoffnung bewahren?“. Referentin Eva Straub ist stellvertretende Vorsitzende des Landesverbands Bayern der Angehörigen psychisch Kranker. Die anschließende Diskussion wird von Frau Carine Gebele, Sozialpädagogin und Leiterin der Tagesstätten für psychische Gesundheit in Mering und Augsburg vom Diakonischen Werk Augsburg e.V., geleitet.
Einen weiteren Fachvortrag mit Diskussion gibt es am Dienstag, den 28. März um 19:00 in der Tagesstätte zur Förderung der seelischen Gesundheit in der Münchner Straße in Aichach. Thema ist hier „Kinder aus suchtbelasteten Familien – vergessenen Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben“. Außerdem wird das Projekt „Kiasu“ vorgestellt.
Am Mittwoch, den 29. März, um 19:00 findet als nächstes ein Vortrag mit praxisnahen Beispielen zum Thema „Verhaltensauffällig oder sinnvolle Anpassung an schwierige Situationen?!“ statt. Veranstaltungsort ist die Fachoberschule Friedberg in der Aichacher Straße 18. Die Gestaltung des Vortrages übernimmt Friederike Krisch, Diplom-Psychologin und systemische Familientherapeutin mit Renate Rodler, Diplom-Sozialpädagogin und Encouraging-Trainerin von der Psychischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Aichach-Friedberg.
Zum Abschluss der Psychiatrie-Tage folgt am Donnerstag, den 30. März, um 19:00 eine Informationsveranstaltung mit praktischer Darstellung im Pfarrzentrum St. Michael in der Schulstraße 8 in Aichach. Thema sind „Psychische Grenzerfahrungen in Familien – Möglichkeiten und Grenzen der systemischen Beratung.“ Gestaltet wird der Abend durch das Team des sozialpsychiatrischen Dienstes des Caritas-Verbandes für den Landkreis Aichach-Friedberg e.V.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 04.03.2017
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 04.03.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.