Anzeige

Ein schöner Nachmittag

Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz begrüßt jeden mitHandschlag
Friedberg: Sommerwanderung | Sommerzeit ist Wanderzeit, jedenfalls wenn es mit dem Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz durch seinen Wahlkreis über die Felder der Gegend geht. Diesmal führten diese Wege „Um Rinnenthal“ herum. Matthias Stegmeir, stellvertretender Kreisvorsitzender, erzählte zur Begrüßung schon einiges zu seinem Rinnenthal. So erfuhren die vielen Auswärtigen, dass Rinnenthal am Eisbach liegt, wo er unweit dessen Mündung in die Paar geht. Der Ort hat ca. 850 Einwohner und ist ein Stadtteil von Friedberg. Vergnügt hörten die Gäste aus Nah und Fern, dass in den viele Vereine die es im Ort gibt, sich 800 Mitglieder in den verschiedensten Organisationen aufteilten.
Auf dem Weg wurde auch immer mal wieder eine Pause eingelegt, denn die Sonne brannte auf die Wanderer herab. Während so einer Pause an einem Marterl Denkmal, erfuhren die Fußgänger vom Bombenabwurf 1944, die im Zuge eines Großangriffs auf Augsburg auf Rinnenthal fielen, die Gott sei Dank keine Menschenleben forderten.
Der zweite Stopp war schon im Ort und verband sich im Lärchenhof mit viel Information zur Geschichte des Familienbetriebs, der vor 20 Jahren seine Wurzeln aufwies. Klein fing man damals mit der Produktion von Nudeln an, nachdem die Hühner auf dem Hof viele Eier legten, mehr als oft und gleich verwertet werden konnte. Im Laufe der Zeit stieg die Produktion der Nudeln stetig an und viele neue Produkte wurden entwickelt, sodass die Ladenräume nicht mehr ausreichten. Immer wieder wurde erweitert und umgezogen, bis schließlich auf dem Lärchenhof an der Hauptstraße der Hofladen mit vielen neuen Produkten eröffnet wurde.
Nach dieser Auskunft konnte jeder noch den Hofladen besuchen und einkaufen, der wirklich 200 verschiedene Nudelformen und Nudelsorten im Angebot hatte und nicht nur das. Sogar ein kleines Café befand sich hier.
Weiter ging es zur schönen St. Laurentiuskirche. Auch hier erfuhr man wissenswertes. Eine Tradition bei den Sommerwanderungen ist auch diesmal das Dankeslied zu singen und alle sangen mit.
Jetzt machte sich der Hunger bemerkbar und zurück ging es zum Anfang. Dort im BCR Sportheim bei gemütlicher Brotzeit und angenehmen Gesprächen wurden noch zwei Fahrten nach Berlin verlost. Ein schöner Nachmittag ging zu Ende
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.10.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.