Anzeige

Deutschland betet gemeinsam

Wenn am Mittwoch, den 8. April, das jüdische Pessachfest beginnt, ist dies auch Anlass für eine deutschlandweite Aktion, die das Land im Gebet vereinen will. Schirmherrschaft: Ministerpräsident Dr. Markus Söder. 

Theologe Johannes Hartl, Leiter des überkonfessionellen Augsburger Gebetshauses, ruft auf der Seite www.deutschlandbetetgemeinsam.de alle Menschen dazu auf, sich am 8. April zwischen 17:00 und 18:30 Uhr zu einem gemeinsamen Gebet zu versammeln. Die Gebete von den unterschiedlichsten Menschen und Orten überträgt Bibel TV live im Fernsehen.

Sie wollen die Stärke des Glaubens und der Gemeinschaft zeigen und sich vor Gott für alle diejenigen einsetzen, die unter der Krise der Pandemie leiden oder täglich Opfer für andere Menschen bringen, teilweise unter Einsatz ihres eigenen Lebens.

Die Aktion wird von jüdischen und christlichen Glaubensgemeinschaften und Kirchen sowie von vielen prominenten geistlichen Würdenträgern und Politikern aktiv unterstützt. Neben dem Zusammenstehen in Krisenzeiten möchten die Initiatoren und Unterstützer mit der gemeinsamen Gebetsaktion auch ein Zeichen gegen den Antisemitismus setzen.

„Viele Sendungen auf Bibel TV helfen, das Gebet neu zu entdecken. Das gilt jetzt in der Zeit der Not besonders: Lassen Sie uns gemeinsam Gott in diesen schwierigen Zeiten um seine Hilfe bitten“, sagt Matthias Brender, Geschäftsführer von Bibel TV. „Wir freuen uns, gemeinsam mit hunderttausenden anderen Menschen in dieser Zeit durch Gott im Gebet verbunden zu sein.“
Einen Gebetstext findet man u.a. auf der Website von www.deutschlandbetetgemeinsam.de, auf der Seite der Evangelischen Allianz sowie anderer kirchlichen Einrichtungen, auf denen man sich registrieren kann.

Beten Sie mit Mittwoch, 08.04.2020, 17:00 – 18:30 Uhr
https://youtu.be/ze6b2cfYezw
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.