Anzeige

Kolpingwerk Bezirksverband Augsburg gibt Flüchtlingen eine Perspektive

Augsburg: Kolpinghaus |

Christl Reinsch, Vorsitzende Kolpingwerk Bezirksverband Augsburg, und Klaus Ernicke, Kassierer im Bezirksverband, übergaben am Rande der Vorsitzendenkonferenz des Kolpingwerkes am 28. Januar 2017 in Augsburg 420 Euro für ein Flüchtlingsprojekt der Kolping Akademie an die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger. Diözesanpräses Alois Zeller, Vorsitzender der Stiftung, und Sonja Tomaschek, stellv. Vorsitzende und Kolping-Diözesanvorsitzende, freuten sich über die Unterstützung bei der Integration von Geflüchteten.

Das Kolpingwerk Bezirksverband Augsburg unterstützt seit einiger Zeit das Projekt „Flüchtlinge werden Azubis“. Die Kolping Akademie setzt sich in einem Wohnprojekt in Stadtbergen durch die Vermittlung von Sprache und Kultur und durch die Begleitung bei der Berufswahl bzw. beim Finden einer Ausbildungsstelle ein, dass junge Flüchtlinge möglichst schnell in den Berufsalltag integriert werden können. Durch Aktionen im Bezirksverband, in den Kolpingsfamilien und durch Spenden von Einzelpersonen konnten bereits über 8.000 Euro für den guten Zweck gesammelt werden. Im Januar 2017 führte der Bezirk ein Faires Frühstück durch, bei dem Michael Krause, der Leiter der Kolping-Einrichtung in Stadtbergen, und vier junge Flüchtlinge über die Arbeit und Erfolge berichteten. Die Teilnehmer am Fairen Frühstück spendeten 420 Euro für das Projekt.

www.kolping-bezirk-augsburg.de
www.kolpingstiftung.de
0
1 Kommentar
12.613
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 12.03.2017 | 06:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.