Anzeige

Comenius Schulpartnerschaft Projekt 2007 | Schule | Friedberg

Rudolf unser Aufpasser

Einige Photos aus Holland

Meine Erlebnisse in Holland:

Holland das Land der Drogen und des Vergnügens?

Ja diese Frage stellten wir Schüler uns sehr oft. Man hört ja sehr viel über das Land und nun können wir sagen, ob die Vorurteile berechtigt sind.
Wir freuten uns alle sehr auf das Projekt und den Schüleraustausch. Am Sonntag, den 07.10.07 gings los. Die Zugfahrt war lang, aber angenehm und wir Schüler wussten Gott sei Dank, wie wir unsere Lehrer und uns unterhalten konnten. Doch am meißten freuten wir uns über die Ankunft und das Kennenlernen unserer Gastfamilien.
Am Sonntag Abend, nachdem wir uns in unsere neue Familien etwas eingelebt haben, lernten wir bei einem Pfannkuchen Essen die spanischen Austauschüler kennen. Diese sprachen leider nur sehr wenig Eglisch, sodass eine Kommunikation sehr schwierig war.
Am Montag dann durften wir den Schulunterricht in Holland besuchen. Die Schule war sehr gut eingerichtet, mit einem speziellen Lern- und Studierstockwerk. Hier konnten wir uns auch etwas umsehen und ins Internet gehen. Dies war die erste Kommunikation mit unseren Eltern ;)
Am Nachmittag durften wir uns dann Alkmaar anschauen und etwas über die Stadt erfahren.
Dienstag war unser Kulturtag. Die Reise ging nach Amsterdam. Dort durften wir dann an einer Sightseeing-Tour teilnehmen. Dabei sahen wir auch die kulturellen- Schocks von Amsterdam.
Wie das Rotlichtviertel und die Coffeeshops.
Danach waren wir alle sehr müde und der Abend ging behglich zu Ende.
Am Mittwoch dann arbeiteten wir an unserem Comenius Projekt. Leider war es sehr schwer sich mit den Spaniern auszutauschen, da sie nicht sehr viel Englisch sprachen.
Die Themen waren:
1. Geburtenrate in den 3 Ländern
2. Entwicklung des Babys im Mutterleib
3. Familienwachstum und Erziehung
4. Entwicklung in dem ersten Lebensjahr
5. Cover des Comeniusprojekts 2007
Am Abend feierten wir Geburtstag von einem deutschen austauschschüler. Dies war eine sehr interessante Erfahrung.
Am Donnerstag dann mussten wir leider wieder nach Hause fahren. Wir waren sehr froh, dass die Bahn nicht gestreikt hat und so waren wir alle froh wieder in Deutschland zu sein.
Und jetzt warten wir gespannt darauf, dass unsere Austauschschüler nach Deutschland kommen.
0
1 Kommentar
4.747
Uschi Bofinger aus Krumbach | 13.10.2007 | 10:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.