Anzeige

Der Stadtfuchs lebt im Landratsamt

Daumen hoch für den Stadtfuchs: Graffitikünstler WESK und Landrat Martin Sailer (links) freuen sich über das Kunstwerk in der Amtskantine.
Augsburg: Landratsamt Augsburg |

Landrat Martin Sailer und der Graffitikünstler WESK freuen sich über das Graffiti in der Kantine

Im Herbst des vergangenen Jahres wurde die Kantine des Landratsamtes Augsburg komplett umgebaut. Auflagen der Gewerbeaufsicht und Platzmangel in der Küche waren der Grund dafür. „Mir war dabei besonders wichtig, dass wir in den neuen Räumlichkeiten auch auf ein zeitgemäßes Äußeres achten“, betonte Landrat Martin Sailer. Er hatte außerdem die Idee, eine Wand der Kantine mit einem Graffiti gestalten zu lassen und nahm dafür Kontakt mit „Den Bunten“ auf. „Die Bunten“ sind ein Augsburger Verein zur Förderung legaler Graffiti-Kultur in dem sich etwa 50 Graffitikünstler zusammengeschlossen haben und der legale Möglichkeiten des Sprühens für Graffitikünstler finden will.

Bei dem Gespräch mit Daniel Tröster, dem Vorstand der Bunten, kam schnell heraus, was sich Landrat Martin Sailer vorstellte: ein klassisches Graffiti, nicht zu gegenständlich, für eine ganze Wand. „Außerdem kam bei dem Termin auch die Idee auf, den Schaffensprozess des Kunstwerks auf unterhaltsame Weise in einem Film festzuhalten und später den Mitarbeitern bei der Kantineneröffnung vorzuführen“, so Landrat Sailer. „Mit diesen Informationen haben wir dann einen internen Wettbewerb in unserem Verein durchgeführt. Insgesamt 13 Künstler haben sich mit Mappen und Skizzen ihrer bisherigen Arbeiten für den Auftrag im Landratsamt beworben“, erzählt Daniel Tröster. Letztlich wurden dabei fünf Künstler ausgewählt, die im nächsten Schritt mit einem konkreten Entwurf für die Kantine überzeugen mussten.

Der Gewinner war der 29-jährige Graffitikünstler Michael Gierak, auch bekannt unter dem Pseudonym WESK, aus Augsburg. Er überzeugte Landrat Sailer nicht nur mit seinen bisherigen Referenzen, sondern auch mit seinem Gestaltungsvorschlag für die neue Kantine. Im Mittelpunkt seines Motivs „Großstadtfuchs“ steht ein Fuchs mit einer Kappe vor einer stilisierten Stadtkulisse. In vier Tagen hat Gierak das Graffiti an die Wand gebracht. „Ich fand den Fuchs mit seinem ihm typischen zugeschrieben Eigenschaften passend für das Landratsamt. Außerdem ist er ja nicht nur auf dem Land, sondern auch mal in der Stadt zu finden“, erklärt Michael Gierak. „Das Landtier, das in der Stadt lebt. So wie unser Amt, das eine Behörde für unseren Landkreis ist, aber in der Stadt ansässig ist. Diese Idee fand ich super und der „Stadtfuchs“ kommt auch bei unseren Mitarbeitern sehr gut an“, freut sich Landrat Martin Sailer.

Graffiti-Ausstellung der Bunten ab 20. März im Foyer des Landratsamts

Die Begeisterung des Landrats für die Arbeiten der Graffiti-Künstler ist sogar so groß, dass er dem Graffiti-Verein „Die Bunten“ von Montag, den 20. März bis Freitag, den 31. März die Möglichkeit gibt, ihre Werke im Foyer des Landratsamtes auszustellen. Die Ausstellung „G´schmier von hier“ können Interessierte dann von Montag bis Freitag zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes kostenfrei besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.