Anzeige

Großer Secondhand Faschingsmarkt in Aichach, Freitag 18. Januar 2019, 15-18 Uhr, Pfarrzentrum Haus "St. Michael", Schulstraße 8, Aichach

Wann? 18.01.2019 15:00 Uhr bis 18.01.2019 18:00 Uhr

Wo? Pfarrzentrum Haus "St. Michael", Schulstraße 8, 86551 Aichach DEAuf Google Maps anzeigen
 
Schulkinder beim Schulfest
Aichach: Pfarrzentrum Haus "St. Michael" |

Die aktion hoffnung tourt mit ihren Secondhand-Faschingsmärkten wieder durch Bayern und stoppt am Freitag, den 18. Januar 2019 in Aichach. Für alle Faschingsfreunde bietet die Hilfsorganisation gemeinsam mit dem Missionskreis Aichach im Pfarrzentrum Haus St. Michael zum elften Mal tolle Kostüme, funkelnde Glitzermode, Nostalgisches und Kleidung aus vergangenen Jahrzehnten an.

Faschingskostüme für Kinder und Erwachsene, Hüte, Masken und vieles andere mehr

Auf über 150qm finden Kinder und Erwachsene eine große Auswahl an bunten und ausgefallenen Secondhand-Faschingskostümen. „Wir bringen zum Markt ungefähr 2000 Teile für die ganze Familie mit und bieten so ein besonderes Einkaufserlebnis“, erklärt Karin Stippler, die für aktion hoffnung die Märkte organisiert. „Hier findet wirklich jede, jeder etwas und schont dabei neben der Umwelt auch noch den Geldbeutel“, lädt Stippler zum Marktbesuch ein. „Unsere Kundinnen und Kunden schätzen nicht nur die große Auswahl, sondern auch die besonderen Einzelstücke, die es woanders nicht zu kaufen gibt.“ Die „aktion hoffnung - Hilfe für die Mission GmbH“ ist eine kirchliche Hilfsorganisation des Bistums Augsburg und des katholischen Hilfswerkes missio in München. Sie unterstützt seit 33 Jahren Entwicklungsprojekte in Afrika, Lateinamerika, Asien und Osteuropa durch finanzielle Hilfen, direkte Hilfsgütertransporte und den fairen Handel. Zur Finanzierung ihrer Arbeit sammelt sie modische Secondhand-Kleidung und vermarktet diese im Großhandel nach den im Dachverband FairWertung e.V. aufgestellten entwicklungspolitisch und ökologisch sinnvollen Kriterien. Einen kleinen Teil der Kleidung verkauft die aktion hoffnung im Einzelhandel unter dem eigenen VINTY’S-Mode- und FairTrade-Label, um mit den Verkaufserlösen Entwicklungsprojekte zu unterstützen. Weitere Informationen im Internet unter www.aktion-hoffnung.de

Hilfe für die St. Martin Percoto Primary and Vocational School in Mityana

Der Reinerlös des Faschingsmarktes kommt der St. Martin Percoto Primary and Vocational Schools in Mityana, Uganda zugute. Father Joseph Sserunjogi hat die Schule 1995 mit dem Ziel gegründet, Kindern aus armen Familien Bildung zu vermitteln und ihnen damit die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben. Als Urlaubsaushilfe kommt der Priester seit 24 Jahren nach Aichach und ist hier bestens bekannt. Im November 2017 besuchte eine kleine Gruppe aus Aichach anlässlich des 25jährigen Priesterjubiläums das Schulprojekt.

Mit an Bord das diesjährige Prinzenpaar der Paartalia, Prinzessin Anna und Prinz Henry I


Sie konnten sich vor Ort von der segensreichen Arbeit der Schule überzeugen. Ca. 350 Kinder und Jugendliche haben hier die Chance, etwa lernen zu dürfen. Uganda hat eine der höchsten Geburtenraten der Welt, über 50% der Bevölkerung sind unter 15 Jahre alt. Es gibt zwar Schulpflicht, doch viel zu wenig Schulen; die staatlichen sind oftmals schlecht organisiert. Im Partnerprojekt der Stadtpfarrei Aichach haben Kinder aus ärmsten Familien auch die Möglichkeit, nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung zu machen. Bisher wurden hauptsächlich typische Frauenberufe angeboten. Sowohl junge Frauen als auch Männer erlernen das Schneidern, das Friseurhandwerk, Kochen, Backen, Stricken sowie Grundlagen im Umgang mit dem Computer. Dank einer großzügigen Spende konnte vor zwei Jahren der Computerraum mit neuen Rechnern ausgestattet werden. Die vor 15 Jahren aus Aichach geschickten mechanischen Nähmaschinen leisten nach wie vor guten Dienste. Um die Berufschancen der jungen Menschen zu erweitern, wird seit letztem Jahr der Ausbildungszweig des Elektrikers angeboten, ein weiterer fürs Maurerhandwerk ist geplant. Aufgrund von Platzmangel findet der Unterricht derzeit auf dem Balkon des sogenannten „Aichach-Saales“ statt. Ein weiterer Neubau ist dringend von Nöten und bereits im Entstehen. Aufgrund von strengeren staatlichen Auflagen zur Sicherheit der Kinder muss rund um das riesige Areal eine hohe Mauer gebaut werden – ein gutes Übungsfeld für die zukünftigen Maurer in einem Land, in dem die roten Ziegel noch von Hand geformt werden. Zur Finanzierung der Lehrergehälter steht nach wie vor die Anschaffung eines Tankfahrzeuges an, um Trinkwasser in entlegenere Gebiete transportieren zu können. Für die Umsetzung dieses Vorhabens sucht das Team des Missionskreises dringend einen Fachmann, der bei der Suche und Auswahl des Lkw´s behilflich sein kann. Für all diese Maßnahmen werden noch viele Spendengelder benötigt. Der Erlös des Faschingskleidermarktes ist dafür ein wertvoller Beitrag. „Gerne hilft die aktion hoffnung hier mit und stellt den Reinerlös dem Projekt zur Verfügung. Wir sind davon überzeugt, dass die Investition in die Bildung junger Menschen eine Investition in die Zukunft ist“, stellt Johannes Müller, Geschäftsführer der aktion hoffung das Projekt vor und motiviert so zum Einkauf. Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 15.000 Faschingsfreunde die 60 Märkte. Die aktion hoffung konnte danach mit 47.150 € Entwicklungsprojekte weltweit unterstützen, mit 1000 € die St. Martin Percoto Schools in Uganda. Die Aichacher Gäste durften 2017 stellvertretend für alle Unterstützerinnen und Förderer das von Herzen kommende fröhliche „weebale nnyo“, „Vergelt´s Gott!“, „Vielen herzlichen Dank!“ der Kinder in Mityana entgegennehmen und es hiermit weitergeben!

Zur Stärkung sind alle Besucher zu fair gehandeltem Tee oder Kaffee und Kuchen eingeladen.

Es können auch gut erhaltene Kleidung jeglicher Art, Schuhe und Haushaltswäsche abgegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der aktion hoffnung unter 08249 / 96 85 - 0.
Das Projekt auch gerne durch eine Spende unterstützt werden; Katholische Kirchenstiftung, IBAN DE17 7205 1210 0006 0034 79, Verwendungszweck: Schule Father Joseph.
Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Judith Ettner, 08251/2543, info@missionskreis-aichach.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.