Anzeige

Großer Secondhand Faschingsmarkt in Aichach, Freitag 20. Januar 2017, 15-18 Uhr, Pfarrzentrum "Haus St. Michael", Schulstraße 8, Aichach

Wann? 20.01.2017 15:00 Uhr bis 20.01.2017 18:00 Uhr

Wo? Pfarrzentrum "Haus St. Michael", Schulstraße 8, 86551 Aichach DE
Plakat 2017 (Foto: aktion hoffnung)
 
Großer Andrang im letzten Jahr
Aichach: Pfarrzentrum "Haus St. Michael" |

aktion hoffnung und Missionskreis Aichach unterstützen Schule in Uganda

Aichach: Die aktion hoffnung geht mit ihren Secondhand-Faschingsmärkten auf Jubiläumstour und stoppt am Freitag, den 20. Januar in Aichach. Zusammen mit dem Missionskreis Aichach präsentiert die Hilfsorganisation auf mehr als 150 qm eine große Auswahl an bunten und ausgefallenen Faschingskostümen, Glitzermode, Retroteilen und besonderen Unikaten. Mehr als 10.000 Faschingsfreunde besuchten im vergangenen Jahr die 61 Märkte der aktion hoffnung in ganz Bayern, 39.700 Euro gingen in 19 Projekte weltweit.

Die „aktion hoffnung - Hilfe für die Mission GmbH“ ist eine kirchliche Hilfsorganisation des Bistums Augsburg und des katholischen Hilfswerkes missio in München. Sie unterstützt seit 30 Jahren Entwicklungsprojekte in Afrika, Lateinamerika, Asien und Osteuropa durch finanzielle Hilfen, direkte Hilfsgütertransporte und den fairen Handel.

Bei der Auswahl der Faschingskostüme greift die aktion hoffnung auf einen Fundus von mehreren Tausend Tonnen Second-Hand-Kleidung zurück, die sie in ganz Bayern während des Jahres sammelt. „Die riesige Auswahl, das tolle Engagement von vielen Ehrenamtlichen und die wertvolle Hilfe für Menschen in Not macht das Konzept bundesweit einzigartig und uns sehr dankbar“, bedankt sich Gregor Uhl, Geschäftsführer der aktion hoffnung bei allen Mitwirkenden.

Erlös für Schulausbildung in Uganda

Der Reinerlös des Faschingsmarktes kommt der „St. Martin Percoto Primary and Vocational School“ in Mityana, Uganda zugute. Fr. Joseph Sserunjogi, der Gründer der Schule, ist in der Region Aichach bestens bekannt, da er hier seit 21 Jahren als Urlaubsaushilfe tätig ist. 1995 initiierte er die Schule mit dem Ziel, Kindern aus armen Familien Bildung zu vermitteln und ihnen damit die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben. Dabei war und ist ihm stets die „Hilfe zur Selbsthilfe“ von zentraler Bedeutung, möglichst unabhängig von Spendengeldern zu sein. Mit der Bohrung eines Trinkwasserbrunnens vor 15 Jahren und dem Verkauf des Wassers konnten über Jahre hinweg die Lehrergehälter zu einem Großteil selbst finanziert werden. Durch die Verstaatlichung der Wasserversorgung und die Sperrung des Brunnens ist der Fortbestand der segensreichen Schule seit einigen Jahren extrem gefährdet. Derzeit ist es Fr. Joseph nicht mehr möglich, die ohnehin sehr niedrigen Lehrergehälter, ca. 25 € im Monat, zu bezahlen. Die Schülerzahlen mussten bereits trotz großer Nachfrage reduziert werden. Dringend erforderlich ist nun die Anschaffung eines Wassertankfahrzeugs, um sauberes Trinkwasser in größeren Mengen zu Institutionen, Farmen und in entlegene Gebiete transportieren und mit dem Erlös die Lehrer weiter bezahlen zu können. Derzeit ist das Weiterbestehen der Schule nur durch Spendengelder aus Aichach möglich. Möglichst zeitnah soll sich ein Tankfahrzeug aus Bayern auf den Weg nach Uganda machen. Finanziert werden soll dies durch Zuschüsse von Hilfsorganisationen, die solche Vorhaben unterstützen und aus Spendengeldern. Vor allem die Spendengelder aus Aichach und Umgebung werden sehr dringend gebraucht, da neben der Finanzierung des Fahrzeugs zur Zeit auch die Lehrergehälter für den Fortbestand der Schule aus Spendengeldern bezahlt werden müssen. Der Erlös des Faschingskleidermarktes ist dafür ein weiterer wertvoller Beitrag. „Gerne hilft die aktion hoffnung hier mit und stellt den Reinerlös der Schule zur Verfügung. Jedes gekaufte Faschingskostüm leistet einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung junger Menschen“, motiviert Gregor Uhl alle Käuferinnen und Käufer.

Der Markt findet statt am Freitag, 20. Januar 2017 von 15 Uhr bis 18 Uhr im
Pfarrzentrum "Haus St. Michael", Schulstraße 8, 86551 Aichach


Zur Stärkung sind alle Besucher ganz herzlich zu einer Tasse fair gehandeltem Tee und Kaffee sowie Kuchen eingeladen. Es kann auch gut erhaltene Kleidung abgegeben werden.

Dem Missionskreis Aichach, der im August die 50jährige Partnerschaft mit Mityana/Uganda feiern kann, ist es eine Herzensangelegenheit, den Fortbestand der Schule auf mehreren Ebenen zu sichern. Interessierte haben auf einer Reise anlässlich des 25jährigen Priesterjubiläums von Fr. Joseph am 18. November 2017 die Möglichkeit, sich selbst ein Bild vom Projekt zu machen. Nähere Infos dazu werden noch bekannt gegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der aktion hoffnung unter 0821/ 3166-3621. Das Projekt kann auch gerne durch eine Spende unterstützt werden: Katholische Kirchenstiftung, IBAN DE17 7205 1210 0006 0034 79, Verwendungszweck: Schule Father Joseph
Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Judith Ettner, 08251/2543, info@missionskreis.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.