Heil in der Gebrochenheit - Unsere Berufung

"Was willst Du ein Mal werden?"

Diese Worte hörten wir schon als Kinder im Kindergarten, dann von den Eltern, in der Schule usw.
Drängende Worte, die unruhig einen Zustand beschreiben, der irgendwie endend erscheint...die Frage nach der Festlegung...
von was?
Identitätsfindung, Lehre, sozialen Kontakten, dem Lebens- und Arbeitsumfeld, u.v.m.
Heute würde ich diese Frage gerne umkehren und fragen:
"Was bin ich geworden?", "Was macht mich aus?", "Wohin ging mein Weg?", endete er mit meiner Festlegung, meiner Entscheidung?
NEIN! Ich habe gelernt, dass wir in einem Prozess leben, welcher der Wandlung unterworfen ist.
Nichts bleibt so wie es ist...
Diese Feststellung nicht immer schmerzfrei, ließ mich ein wenig tiefer sehen und ich begann mich zu fragen
WARUM?
Gibt es mehr nach dem WERDEN?
Gibt es ein ZIEL?
Wir kennen die Worte: "Ich fühle mich zu höherem berufen..."
In der englischen Sprache wird dies so übersetzt:
-called to higher things-
berufen zu höheren Dingen

Zu höheren Dingen?
Was kann denn noch höher sein als meine Ausbildung, Arbeitswahl, Familienstand, Ehrenamt etc. ?
Nicht selten vernehmen wir eine Regung des Herzes in der
Gebrochenheit unseres Lebens, wenn alles dunkel erscheint.
Wir blicken in Abgründe unseres Lebens und diese starren zurück...
Unsere Kräfte erscheinen begrenzt, nachlassend, nichtig und wir beginnen zu klagen,
WIR KLAGEN AN!
Wen? GOTT!

"Gott, warum läßt du dies zu, was willst du von mir, was habe ich getan, wo bist du, wieso, weswegen und dann zum guten Schluß hängen wir oft noch das WORT..."verdammt" an...

VERDAMMT...so fühlen sich diese Dunkelheiten in uns an und wir sprechen nur das aus, was in uns ist...Dunkle Bindungen, die die Lebensfreude sprengen, stehlen wollen...
Wir wollen diese Finsternis verlassen und greifen nach allen möglichen Hilfsmitteln, die uns geboten werden, wie z.B. Antidepressiva, Neuroleptika, etc.
Vielleicht steigen wir auch erst ein Mal mit sanften Alternativen ein und probieren unzählige Wellnessangebote aus und sehen uns auf dem spirituellen, esoterischen Markt um....
Jesus macht uns auf Herz und Mund aufmerksam, lehrt uns die Achtsamkeit als ersten Schritt auf dem Weg zum ZIEL:
Matthäus 15, 18- 19
Doch was aus dem Mund herauskommt, kommt aus dem Herzen. Das macht den Menschen unrein. Denn aus dem Herzen des Menschen kommen die bösen Gedanken und mit ihnen alle Arten von Mord, Ehebruch, sexueller Unmoral, Diebstahl, falschen Aussagen, Verleumdungen.

Hier erfahren wir die Gründe unserer Gebrochenheit geboren aus eigener Schuld oder Fremdverschulden an uns...eines haben sie gemeinsam, sie sind
bindend im schlechten Sinn! Sie ziehen herunter, verdammen uns zur Qual...
In diese Gebrochenheit spricht GOTT sein "heilendes WORT"...
ER sagt, was ER für uns will..

1 Thes 4, 3
Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung,
„Seid heilig, denn ich bin heilig" (1. Pet 1,16; 3. Mo 11,45)

Was bedeutet dies "heilig" zu sein? Wie geht das?
Das Wort heilig leitet sich vom Wort HEIL ab, dies bedeutet ganz sein, gesund sein, in Ordnung sein, zufrieden, glücklich, in sich ruhend...
Sehen wir unsere Menschheitsgeschichte an, dann erkennen wir und müssen zugeben, dass es nicht einen Menschen gibt, der wirklich von Anbeginn an "heilig"...heil ist!
Wir sehnen uns alle nach der HEILIGUNG um Lasten loszulassen, abzugeben...
wir wollen wieder gesund werden an Körper und Geist...
Das was uns schwer, gar unmöglich erscheint klingt aus Gottes Mund, so einfach:
Seid heilig!
Wieder traut GOTT uns diesen WEG zu...ihr schafft das, rafft euch auf, werdet...
HEIL...denn ich bin HEIL, EUER HEIL!
Sehen wir uns an was Moses tat als er auf den brennenden Dornbusch stieß, der nicht verbrannte und Gott mit ihm sprach:
"Zieh deine Schuhe aus von deinen Füßen, denn der Ort, auf dem du stehst, ist heiliger Boden"?
2. Mose 3,5 auch Josua 5,15 bekam die gleiche Anweisung...

Dies bedeutet für uns...sie betraten heiligen Boden als sie in Gottes Nähe kamen, heilen Boden, ganzen Boden, geordneten Boden, in GOTTES ORDNUNG ist alles GUT, alles lebt und wird nicht zerstört, der Dornbusch brannte und verbrannte doch nicht!!!
In Gottes ORDNUNG werden wir allein heil und nicht zerstört...sein Feuer kann uns durchaus brennen lassen, es kann auch schmerzhaft sein, doch wird dieser heilsame Prozess der HEILIGUNG uns zu unserem ZIEL führen...GOTT!
In der Heiligung geht es um Vereinigung - Gottes sehnende LIEBE ruft uns zu sich, damit ER uns heilen kann...ER kann nicht anders, weil ER "heilig" ist...
Ununterbrochen schafft ER neues LEBEN...ER ordnet alles und vertraut an, beruft uns zur HEILIGKEIT, damit wir mit ihm bewahren...
doch wir fallen immer wieder aus dieser Ordnung heraus, denn wir wenden uns von IHM ab, dies bedeutet, wir folgen unserer Berufung nicht!

Ich lade Euch ein, macht einen kleinen Test: "Fragt ihn Euren Kirchen, Gemeinden, Glaubensgemeinschaften nach Gottes Willen für uns!"
Ihr werdet überrascht sein, was für phantasievolle Dinge ausgesprochen werden, nur dass was ER wirklich will, dass kennen die Wenigsten....

Auch ich mußte es vor einiger Zeit bekennen, ich wußte es nicht...
Als ich diese Worte in der Bibel las, war ich zutiefst erschüttert...ich kannte Heiligengeschichten und Menschen die sich bemühten heilig zu leben, gut zu sein, doch dass all unsere Bemühungen ohne eine persönliche Beziehung zu Gott an der Heiligkeit vorbeirauschen, wurde mir erst später klar...
Heiligung erfahren wir durch IHN, sie beginnt in IHM und dann lebt sie in uns, weil wir in der Verbundenheit mit ihrer Quelle leben, wie eine Glühbirne, die an den Strom der Steckdose gebunden ist...ohne GOTT keine Heiligkeit!

Seine Nähe heiligt uns! Wenn die Israeliten Geräte in den Tempel brachten wurden diese und alles andere geheiligt...JESUS wurde für uns geheiligt,...damit wir, wie die Geräte damals im Tempel zu Werkzeugen dieser Heiligkeit werden für diese Welt... So meint es Jesus, wenn er sagt, der Vater habe ihn geheiligt und in die Welt gesandt (Joh. 10,36) oder: »Ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in der Wahrheit« (Joh. 17,19).

http://www.livenet.de/themen/glaube/bibel/neutesta...

Jeder, der sich einläßt auf eine persönliche Beziehung mit GOTT wird wachsen in der Gnade des HEILES und wird zu einem LICHT werden, das in der Dunkelheit leuchtet, er wird frei werden von verkehrten Bindungen und Lasten, jegliche Gebrochenheit wird ihn nicht aufhalten können, denn das EWIGE LICHT wird aus ihm strahlen für alle die im Dunkel sind!

Shalom

Mirela Sevenich-Walter

http://www.youtube.com/watch?v=hodxB7JMJPA
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 06.02.2014 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.