Erfolge für die Jugend der Wasserwacht Steppach

Steppach/Gersthofen. Die Steppacher Wasserwacht hat bereits in den letzten Jahren eindrucksvoll bewiesen, dass sie eine super Jugendarbeit leistet. So traten Sie 2014 sogar bei den Bayerischen Meisterschaften an.

Am vergangenen Wochenende hat die Ortsgruppe Ihr Können erneut bestätigt. Der größte schwäbische Wettbewerb im Jugendrettungsschwimmen, das JuBeL, ist eine kombinierte Kreismeisterschaft der BRK Kreisverbände Augsburg-Land, Augsburg-Stadt und Aichach-Friedberg. Zum ersten Mal seit 5 Jahren ist die Ortgruppe Steppach wieder mit vier Mannschaften gestartet (Stufe I: 8-10 Jahre; Stufe II: 11-13 Jahre; Stufe III: 14-16 Jahre; Junioren: 17-18 Jahre).

Alle Mannschaften haben sich sowohl im Wasser, wo es zahlreiche Rettungsschwimmstaffeln zu absolvieren galt, als auch an Land, wo Fertigkeiten und Wissen in Erster Hilfe, in Fragen zur Wasserwacht und zum Naturschutz geprüft wurden, gegen (fast) alle Mannschaften durchsetzen können.

In der Stufe I und III konnte Steppach zwei klare erste Plätze erringen. In der Stufe II haben die Steppacher nur die Meitinger an sich vorbei gelassen. Ganz knapp wurde es bei den Junioren. Nur haarscharf verpasste sie einen Sieg gegen die Wasserwacht Zusmarshausen. Insgesamt gab es für die Steppacher zweimal den 1. Platz und zweimal den 2. Platz. Zu guter Letzt durften sie sich dann nochmal freuen, denn zum fünften Mal in Folge gewann Steppach den kreisverbandsübergreifenden Wanderpokal für die beste Mannschaftsleistung.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.04.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
881
Josef Hartmann aus Neusäß | 02.03.2015 | 22:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.