Hospiz ist nicht Traurig!

die Hospizhelfer mit Mandy Lebender mitte und Nina Reichert, sowie Irene Polkehn
Menschen mit Respekt aber auch Frohsinn auf ihrem letzten Weg begleiten, diese wichtige Aufgabe übernehmen in Meitingen ab sofort zehn ausgebildete Hospizbegleiter.

Seit Mai 2014 bereiteten sie sich dafür in 80 Unterrichts- und Praxisstunden unter der Leitung von Mandy Lebender intensiv vor.
Nun war es soweit und sie erhielten ihre Zertifikate um mit ihrem wichtiges Ehrenamt beginnen zu können.
In ihrer langen Ausbildungszeit gingen alle an ihre Grenzen und erfuhren auch, dass Hospiz nicht düster ist und nur mit dem Tod zu tun hat.
Es wird nicht nur über Krankheit gesprochen sondern Hospiz ist Zufriedenheit, Freundschaft, Wertschätzung und Mut machen.
Aber auch Zeit schenken und das Leben begleiten.

Dieses wäre aber ohne die großartige Unterstützung von Irene Polkehn, Geschäftsführerin der Meitinger Sozialstation, Jens Tietböhl vom Seniorenbüro Meitingen und Nina Reichert, Pflegedienstleitung Sankt Martha Heim nicht möglich gewesen.
Alle drei freuen sich nun schon auf die Zusammenarbeit mit den Hospizhelfern in ihren Einrichtungen.

Kontakte mit den Hospizbegleitern können auch über das Seniorenbüro Meitingen gemacht werden.
http://www.augsburg-asb.de/content/seniorenb%C3%BC...
2
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
47.857
Christl Fischer aus Friedberg | 27.10.2014 | 11:34  
4.203
Christine Rühlmann aus Kirchscheidungen | 28.10.2014 | 08:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.