Anti-Weihnachtsstress-Gedicht

ich hätte furchtbar viel zu tun
und keine Zeit ,um auszuruhn
müsst Karten schreiben, Plätzchen backen,
den Boden säubern von den Flocken.
Die Fenster putzen, bis sie strahlen,
Geschenke packen in großen Zahlen.

Anstatt am Telefon zu hängen,
gäb´s viele Dinge, die mich drängen,
doch denke ich, es ist richtig,
zwar sind diese Dinge auch wichtig.

Doch will die Zeit ich sinnvoll nutzen,
heißt das für mich nicht, du mußt putzen.
Muss für mich Wichtigkeit setzten
und nicht nur durch die Gegend hetzten.

Und sind die Fenster all´gepuzt,
glaub ich nicht, dass das jemand nuzt.
Doch ein Gespräch mit einem Freund
der auch mal tröstet, wenn man weint,
ist wichtiger als Staub und Dreck,
sah darin meinen Lebenszweck.

Weihnachten fängt für mich erst an,
Wenn Liebe ich erfahren kann!!!

Dieses Gedicht fand ich wieder in meiner Sprüche- und Gedichte Sammlung.
Ich denke, es passt sehr gut in unsere hektische Vorweihnachtszeit.
Dabei sollte die Adventszeit uns besinnlich und in aller Ruhe auf Weihnachten, auf das Fest der Liebe, einstimmen.
4
1 3
5
4
4
4
3
5
2
3 5
3
1 4
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
8.401
CHRISTINE Stapf aus Amöneburg | 04.12.2013 | 19:45  
3.306
Andrea Münch aus Bad Wildungen | 04.12.2013 | 19:46  
18.223
Friederike Haack aus Marburg | 04.12.2013 | 19:48  
8.401
CHRISTINE Stapf aus Amöneburg | 04.12.2013 | 20:19  
18.223
Friederike Haack aus Marburg | 04.12.2013 | 22:33  
8.401
CHRISTINE Stapf aus Amöneburg | 05.12.2013 | 07:56  
18.044
Elena Sabasch aus Hohenahr | 05.12.2013 | 11:38  
28.335
Elke Matschek aus Ebsdorfergrund | 07.12.2013 | 17:01  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 10.12.2013 | 18:00  
18.223
Friederike Haack aus Marburg | 10.12.2013 | 22:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.