Neue Gürtelfarben und Abzeichen beim VfB

Judomäuse des VfB
Judoka verabschieden das erste Halbjahr

VfB Langenhagen. Die Anfängergruppe des VfB legte am Freitag vor den Ferien vor: 12 Kinder ab sechs Jahren legten ihre Minimausprüfung ab. Arne, Emely, Emil, Ina, Leonie, Martin, Maximilian, Nima, Paul, Toby Jay und Valentin zeigten teilweise zum letzten Mal, wie gut sie an den Anforderungen zum Mausabzeichen gearbeitet hatten, denn wenn man mindestens ein halbes Jahr trainiert und seinen siebten Geburtstag gefeiert hat, darf man die Prüfung zum weißgelben Gürtel ablegen.
Dies taten dann am Montag in der Judomausgruppe Sarah Weichelt und Tom Köhler. Im Gegensatz zu Freitag war es nur noch warm und nicht mehr so regnerisch, trotzdem war es eine schweißtreibende Prüfung. Aber am Ende freuten sie sich über ihren Judopass mit der großen Judomaus und natürlich den neuen Gürtel. Mit der Gürtelprüfung verabschieden sich nun „die Großen“ aus der Judomausgruppe, die ihrerseits mit Eifer ihr erlernten Übungen präsentierten: Dem Altersrundenlauf und Drehwurm folgten die Rolle um die Bank, sowie die Turnerrolle, das Rückwärtsfallen nach umschubsen und abschließend musste noch eine vorgemachte Judotechnik nachgemacht werden. Da sich auch alle fast immer daran halten, sich zum Partner wie beim Judo üblich zu verbeugen, durften alle stolz ihr neues Judomausabzeichen in Empfang nehmen. Bestanden haben Ariana, Avsin, Danilo, Duc Anh, Lan Anh, Lenny, Marion, Marius, Mateo, Moritz, Tim und Tobias.
Die Chance zur Gürtelprüfung vor den Sommerferien nutzten noch sieben weitere Kinder und Jugendliche, die an der großen Gürtelprüfung Anfang des Monats aus den verschiedensten Gründen nicht teilnehmen konnten. Christoph Dritsch, Felix Ziemer, Leonie Friebel und Marvin Berenska erreichten den weißgelben Gürtel, Dominik Fröhlich und Karim Halabi freuen sich über den gelben Gürtel, Madita Kuhtz darf stolz den orangen Gürtel umbinden und Rebecca Essikman erreichte den grünen Gürtel.
Nun genießen die Judoka des VfB Langenhagen erstmal die Sommerferien, in denen man immerhin auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de surfen kann, bevor es nach den Ferien wieder auf der Matte los geht.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche | Erschienen am 21.08.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.