Gürtelhockeyturnier im VfB

Judoka kämpfen mit dem Gürtel um Medaillen

VfB Langenhagen. Am vergangenen Samstag trugen die Judoka des VfB Langenhagen ihr Gürtelhockeyturnier aus. Die Idee entstand beim Training, wo dieses Spiel häufig in den Jugend- und Erwachsenengruppen gespielt wird. Mit dem Judogürtel als Schläger muss man den Ball im gegnerischen Tor versenken, das allerdings nur aus einem Kastenteil besteht. Beim Turnier waren zudem die Teams noch auf drei Spieler limitiert. In einer Hin- und Rückrunde, sowie einer Finalrunde fochten die Teams um den Sieg. Nach der Rückrunde standen die „Unglaublichen“ mit Lorenz, Florian und Nico schon einmal als Drittplatzierte fest. Nach Punkten lagen an dieser Stelle die „Tompon and friends“ noch knapp vor der „guten Seite der Macht“. Die spannende Finalrunde musste sogar in die Verlängerung gehen, aber es fiel beim Stand von 1:1 noch keine Entscheidung. Und so kam es zum Zehnmeterschießen. Abwechselnd zielten die Spieler der „Tompon and friends“ – Tom, Nico und Kai – und der „guten Seite der Macht“ – Klaudia, Manfred und Jonas – mit dem Gürtel auf das leere Tor. Klaudia landete den ersten und einzigen Treffer und so ging der Sieg an die „gute Seite der Macht“.
Nach diesen sportlichen Leistungen ließen die Judoka den Nachmittag eher gemütlich bei griechischen Spezialitäten ausklingen. Weitere Eindrücke vom Gürtelhockeyturnier sowie Infos über Judo gibt es auf der Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.