SKIP ROCK: Großes Album Release: Take It Or Leave It"

SKIP ROCK - Das neue Album der Augsburger Metal-Rockband "Take It Or Leave It" begeistert die Fans mit einem neuen Musik-Stil "Heavy Country Rock 'n' Roll"
 
SKIP ROCK - Das neue Album der Augsburger Metal-Rockband "Take It Or Leave It" begeistert die Fans mit einem neuen Musik-Stil "Heavy Country Rock 'n' Roll" - im Bild Bandleader Marc Terry im Gespräch mit myheimat-Reporterin Sabina Scherer
Augsburg: Rock Cafe |

Seit sechs Jahren ist die Augsburger Band SKIP ROCK eine feste Größe in der Metal-Rock-Szene. Mit ihrem neuen Studio-Album "Take it or leave it" setzen die Musiker neue Akzente.

Gitarrist und Sänger Marc Terry, Lead‐Gitarrist und Background Sänger Darius Dee und Bassist Patrick Paul von Concept Chaos gelingt im neuen Studio-Album eine beeindruckende Symbiose von Country und Metal-Rock.

myheimat-Reporterin Sabina Scherer sprach mit Bandleader Marc Terry über SKIP ROCK, das neue Album und über eine richtungsweisende Aktion zur Vermarktung des neuen Album "Take it or leave it".

myheimat:
Sechs Jahre Hard & Heavy Rock. Ein neues Album als beste Visitenkarte einer gelungenen personellen Erneuerung. Wie es aussieht, Marc, sind SKIP ROCK wieder auf dem besten Weg zu den begeisterten Fans?

Marc Terry:
Ich bin davon überzeugt. Nach einigen überraschten Eindrücken unserer treuen Fans zum neuen Musikstil von Skip Rock fällt das Urteil eindeutig aus: Hammer-Album!

myheimat:
Die neuen Titel der CD "Take it or leave it" erweisen sich als Symbiose von Metal und Country. Ihr hat damit einen neuen Musikstil aus der Taufe gehoben: "Heavy Country Rock 'n' Roll" ...

Marc Terry:
Gute Dinge ergeben sich nicht selten aus Zufällen. Den Sound der 80er wollten wir nicht weiter fortsetzen und uns damit auf einen musikalischen "Way of no return" begeben. Alles komplett über den Haufen zu werfen wäre sicher für unsere Fans sehr frustrierend gewesen. Wir haben also damit experimentiert, ein paar Anleihen von anderen Musikstilen ins Boot zu holen und mit unseren Kompositionen zu verbinden. Country-Music baut auf die Schemata von Rock 'n' Roll auf und es ist schließlich aus anfänglichen Experimenten "Heavy Country Rock 'n' Roll" geboren worden.

myheimat:
Welche Musiker und Bands haben Dich geprägt?

Marc Terry:
Das waren und sind um Beispiel Ted Nugent, die Soutern Rock-Band Molly Hatchet oder Lynyrd Skynyrd. In meiner Jugend, ich bin in Crailsheim bei Schwäbisch Hall aufgewachsen, waren in der Kaserne amerikanische Streitkräfte stationiert und ich war als Austauschschüler in deren Elementary School. In dieser Zeit prägte mich die Musik von Journey und Foreigner.

myheimat:
Breite Anerkennung unter den Hörern gibt es zu Titeln wie "tell me why", too young" und "ritch'n'nasty", in denen SKIP ROCK's neuer Musikstil hervorragend zu Geltung kommt. Überhaupt besticht die neue Produktion durch ein hinreissendes Zusammenspiel der Gitarren und hitverdächtige Vocal-Backgrounds. Gerade bei Titeln wie "too young" lässt sich sagen: SKIP ROCK fährt auf einer vielversprechenden Spur in den Horizont ...

Marc Terry:
Sicher. Skip Rock will weg vom Schema der Eingleisigkeit.Wir wollen neue Inspirationen mit unserem Metal-Rock verbinden und ich denke, wir sind da auf einem ganz guten Weg.

myheimat:
Zum Jahresanfang hat SKIP ROCK die neue CD an treue Fans verschenkt. Ihr wollt damit ein Zeichen setzen - für oder gegen was?

Marc Terry:
Um ein Plädoyer für faire Preise und gegen die schlechte Stellung junger Musiker in der Musikindustrie zu setzen, wollen Skip Rock zu Beginn des neuen Jahres 2015 ein Zeichen setzen und das neue Album an treue Fans verschenken. Der Musikmarkt wird immer unkalkulierbarer. Die Gewichte verlagern sich von der CD hin zum Musikstreaming. Die großen Verlierer sind die Musiker und deren treue Fans. Selbst Genregrößen schaffen es nicht mehr, mit ihrer Arbeit Geld zu verdienen. Noch viel schlimmer sieht es für Nachwuchskünstler aus. Weil an einem Verkauf von Alben Label, Vertrieb, und andere Unternehmen mitverdienen, erhöht sich der Preis für eine CD stark. Die Band bekommt allerdings nur einen winzigen Prozentsatz dessen, was die Fans bezahlen müssen.

myheimat:
Skip Rock ist auf dem musikalischen Weg bereits ein gutes Stück des Weges voran gekommen. Was sind Deine wichtigsten Empfehlungen, welche Du jungen Bands ins Notizbuch schreibst?

Marc Terry:
Ich empfehle jeder Band, soviel wie nur möglich live zu spielen. Niemand kennt Euch und Eure Musik. Spielt live und spielt Euch mit Überzeugung in die Herzen Eurer Fans. Jede Band sollte ihre musikalische Ideen weiter entwickeln, auch wenn in den ersten Momenten nicht sofort der große Erfolg und die Anerkennung der Zuhörer zu sehen und zu spüren ist. Die Devise in der Musikbranche ist: Weitermachen, immer wieder weitermachen.

myheimat:
Songs wie "Rich 'n' Nazty" machen Lust auf ein Live-Erlebnis von SKIP ROCK. Wo gibt es SKIP ROCK in nächster Zeit live on Stage?

Marc Terry:
Das neue Jahr ist jung und SKIP ROCK sind mitten drin in der Tourplanung. Ein großes Event steht bereits in den Startlöchern: Am 9. April steigt im Augsburger Spectrum Club ein Konzert mit den Hamburger Vollgas-Rockern Ohrenfeindt und SKIP ROCK. Weitere Tourdaten erfahrt ihr in Kürze auf unserer Homepage.

myheimat:
Marc, vielen Dank für das interessante Gespräch.

Information:
SKIP ROCK-Website mit vielen Infos zur Band und Titeln der neuen CD "Take it or leave it" zum reinhören.

SKIP ROCK: Rich and Nazty bei Youtube
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 04.04.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.