Anzeige

Jugend musiziert in Binswangen

„Kinder dieser Welt wissen, was im Leben wirklich zählt“, diese Liedzeile aus Natalie Rohrers ‚Kinder dieser Welt‘ umschreibt das gelungene Jugendkonzert in der Binswanger Mehrzweckhalle. So begeisterten am späten Sonntagnachmittag die Binswanger Jungmusiker gemeinsam mit den Musikfreunden der Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden ein breites Publikum:
Mit ‚A new day dawning‘ von Naoya Wada und ‚Star Wars: Episode 1‘ von John Williams eröffnete die Jugendkapelle Binswangen unter Leitung von Christoph Günzel klangvoll. Abwechselnd mit dem Vororchester Binswangen (Leitung: Martina Vögele) erfreuten sie das zahlreiche Publikum im ersten Konzertteil mit einem bunten Melodienreigen:
Die Jüngsten kündeten in ‚Hatikvah‘ von Frieden und erinnerten mit ‚Grandfather‘s Clock‘ daran, dass früher die Uhren noch tickten. Martina Vögele verstand es zusammen mit ihre kleinen Künstler meisterhaft die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Vor allem die Holzbläser begeisterten in ‚Clarinet Caprice‘ von Anne McGinty. Da wollten die Jungs und Mädels der Jugendkapelle Binswangen natürlich nicht hintenan stehen. Erst kürzlich waren sie gemeinsam bei Probenwochenende in Donauwörth gewesen und das Ergebnis konnte sich wirklich hören lassen: Mit großer Spielfreude und ausgewogenem, harmonischen Klang thematisierten sie unter anderem die ‚Kalahari‘, mystische Runen, aber auch eben ‚Kinder dieser Welt‘ von Natalie Rohrer (Arr. Christoph Günzel). So mancher junge Gast überlegte bei ‚African Memories‘ und ‚Mini-Rock‘n Roller-Skates‘, was er sich denn am besten für eine Instrument aussuchen sollte, damit er schon bald bei so einer tollen Gruppe mitmachen kann.

Erstmals erfreuten sich Musiker und Publikum gleichermaßen an einem spektakulären Gratis-Buffet aus leckeren Häppchen und Fingerfood. Ein wahrer Augenschmaus machte den Akteuren und den Gästen die Entscheidung gleichermaßen schwer, was man zuerst probieren sollte.

Nach einer kurzen Pause gehörte dann der jungen Dirigentin Anna Kapfer und der Jugendkapelle der Musikvereinigung Welden die Bühne: Sie intonierten bekannte Werke wie ‚Music from Shrek‘ , ‚Pirates of the Caribbean‘ oder ‚I‘m a believer‘ und trafen damit genau den Musikgeschmack der zahlreichen jungen Musikantinnen und Musikanten, aber auch Eltern, Omas und Opas waren von den schönen Darbietungen angetan und zollten den Spielern - durch ihren Applaus - großen Respekt.
„Kinder dieser Welt gehen auf Zeitreise, Kinder dieser Welt tun dies nicht leise“ (Natalie Rohrer) - beschwingt und enthusiastisch gipfelte das kurzweilige Konzert im gemeinsamen Marsch aller Musiker/-innen. Zuversichtlich, fröhlich und hoffnungsfroh verabschiedeten sich die Jungmusiker in die wohlverdienten Osterferien und Vorsitzender Roland Wagner dankte den Akteuren für ihren Übefleiß, den Dirigenten für Ihr Engagement und den Eltern dafür, dass sie den Kinder das gemeinsam Musizieren ermöglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.