Guntram Schneider (SPD)

Die Sendung mit der Laus im Pelz – Heute: Why the Onkel NRW-Workminister Gun-tram Schneider has not all cups in the cupbord! (Glosse)

Laus Lausilov
Laus Lausilov | Bielefeld | am 09.01.2014 | 168 mal gelesen

Und that komms so. In the zukunft, we have quatsching english in the Behandlungsraum bei the uncle doctors. I will translate. The uncle Workminister Gun-tram Cutter, is the Auffassung, that all Patients are Dumpfbacken. Because they have not the Vokabeln of English in their Hirn, wie the doctors from the bull-garien and Rum-änien. Because, they are so beschäftigt, that diese can not lörn ordentlich deutsch. Therfore...

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Wolf STAG
Wolf STAG | Essen | am 21.02.2013 | 146 mal gelesen

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider hat am Welttag der sozialen Gerechtigkeit den Startschuss für die Landesinitiative ‚Faire Arbeit – fairer Wettbewerb’ gegeben. „Wir wollen mit unseren Aktivitäten prekäre Beschäftigungsverhältnisse in NRW herunter fahren, wir wollen faire Arbeits- und Wettbewerbsbedingungen fördern und NRW zu einem Land der fairen Arbeit entwickeln,“ so Schneider heute bei der Vorstellung...

Zuwanderung im Wandel der Zeit....

Wolf STAG
Wolf STAG | Essen | am 09.12.2012 | 133 mal gelesen

Von 2000 bis 2011 haben sich 630.000 Zuwanderinnen und Zuwanderer in NRW dauerhaft niedergelassen. Die Hälfte von ihnen stammte aus Osteuropa und der ehemaligen Sowjetunion. Dies geht vorab aus der neuen Zuwanderungs- und Integrationsstatistik NRW hervor, die Anfang 2013 veröffentlicht wird. Über 40 Prozent der Neuzuwanderinnen und -zuwanderer hatten die Fachhoch- oder Hochschulreife. Sie schnitten damit besser ab als die...

1 Bild

Erneuter SPD-Vorstoß, ältere Menschen in Arbeit zu bringen 1

Peter Ries
Peter Ries | Düsseldorf | am 28.09.2011 | 151 mal gelesen

Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) hat einem Bericht zufolge die Wirtschaft aufgerufen, stärker auf die Potenziale der älteren Beschäftigten zu setzen: Die Unternehmen müssten angesichts des demografischen Wandels und des künftigen Fachkräftebedarfes alles dafür tun, dass diese Mitarbeiter länger im Betrieb arbeiten können. "Wir müssen uns vom Jugendwahn verabschieden, wir brauchen alle Potenziale", so der...