Anzeige

Neue Wagen lassen auf sich warten

Modernisierter Doppelstockwagen Wagen 50 80 26-35 438 -3
 

Zum Fahrplanwechsel Ende 2012 wurde der Einsatz neuer oder modernisierter Wagen bei den Doppelstockzügen auf der Main-Weser-Bahn angekündigt. Zwei Monate nach dem Fahrplanwechsel waren jedoch noch vorwiegend alte Wagen auf der Strecke.

In den letzten Jahren waren zwei Generationen von Doppelstockwagen auf der Main-Weser-Bahn im Einsatz. Am einfachsten waren sie an den Sitzen zu unterscheiden. Die älteren hatten grünliche (zweite Klasse) und violette (erste Klasse) Sitze. Bei den neueren Wagen hatte die Sitze das gerade bei der Deutschen Bahn übliche blaue Quadratmuster. Außerdem hatten sie sehr ebene Sitzflächen, was sie weniger bequem als die Sitze in den älteren Wagen machte. Vor dem Fahrplanwechsel 2012 nahm der Anteil der neueren Wagen in den Zügen stark ab - wahrscheinlich waren diese Wagen für eine Modernisierung abgezogen worden.

Seit Ende Oktober 2012 sind einzelne Neuwagen mit großem Fahrradabteil auf der Main-Weser-Bahn unterwegs. Von diesem Wagentyp sind mindestens elf Exemplare gesichtet worden, und inzwischen befindet sich in der Regel ein Wagen in jedem Zug. Ab dem 6.12. sind auch neue Loks im Einsatz.
Zum Fahrplanwechsel am 16.12.2012 wurde ein neuer Steuerwagen auf der Main-Weser-Bahn gesichtet, der allerdings später nicht mehr gesehen wurde - möglicherweise war er nur kurzfristig als Ersatz für einen ausgefallenen Wagen eingestellt worden.

Am 4. Januar 2013 wurde ein modernisierter Wagen mit der Nummer 50 80 26-35 438 -3 gesehen. Der Wagen war auch noch an weiteren Tagen zwischen Frankfurt und Kassel unterwegs. Allerdings sind keine weiteren modernisierten Wagen mehr gesichtet worden.

Merkmale des modernisierten Wagens
Bei dem neuen Wagen wurden sämtliche Fahrtzielanzeigen durch Anzeigen mit orangen LEDs ausgetauscht. Außerdem wurden zusätzliche Anzeigen in der Wagenmitte und Bildschirme im Eingansbereich installiert.
Bei den Türen wurden akustische und optische Warnsignale installiert, die vor dem Schließen der Türen warnen. Die Türöffner an den seitlichen Haltestangen sind erhalten geblieben - bei den Neubauwagen hingegen gibt es nur einen Knopf an der Tür.
Die Sitze sind bequemer geworden. Bei der Anordnung der Sitze gibt es leichte Änderungen. In der Sitzgruppe zwischen Eingang und Wagenende waren bisher neben drei Klappsitzen zwei Bänke mit je zwei Plätzen. Letztere wurden durch eine Dreierbank am Fenster ersetzt.
Unter den Fensterbänken befinden sich nun auch Steckdosen.

Neuer Mittelhessen-Express kommt voran
Noch weiter im Rückstand ist die Modernisierung des Mittelhessen-Expresses. Die neuen Triebwagen vom Typ Talent 2 sollten eigentlich schon Ende 2011 im Einsatz sein. Nach Schulungsfahrten mit Fahrzeugen von der Nürnberger S-Bahn und dem Franken-Thüringen-Express wurden im Februar 2013 endlich die ersten Fahrzeuge für den Mittelhessen-Express in Hessen gesichtet. Am 26.2. standen abends drei Fahrzeuge zusammen im Abstellbereich vor dem Frankfurter Hauptbahnhof, und ein Triebwagen stand in Gießen. Wie die alten Quietschies tragen die Fahrzeuge die Aufschrift DB Regio Mittelhessen-Express. Außerdem gibt es zwischen den Türen oben einen durchgehenden dreifarbigen Streifen im RMV-Farbmuster.

Links
Neue Wagen für die Main-Weser-Bahn
Doppelstockwagen von der NASA
Neue Loks
Franken-Thüringen-Express in Hessen
Nürnberger S-Bahn in Frankfurt
Sichtungen Mittelhessen-Express am 22.2.2013
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.