Anzeige

Kuriose Bahnpannen auf der Main-Weser-Bahn

Beschädigter Triebwagen 643 030 in Friedberg
 
Anzeige am Triebwagen
Am 22. Juli 2012 gab es auf der Main-Weser-Bahn einige Kuriositäten zu entdecken.

Die folgenden Aufnahmen wurden erst dadurch möglich, dass die Bahn Probleme hat, richtig über Verspätungen zu informieren. In Friedberg wurde beim RegionalExpress nach Kassel eine Verspätung von fünf Minuten angezeigt, die mich veranlasste, einen kurzen Abstecher zum vorletzten Bahnsteig zu machen, um nach Fotomotiven zu schauen. Und da war sogar eins, nämlich Triebwagen 643 030, der an einem Ende ziemlich demoliert war. Laut einer Meldung im Internet ist er wohl am 13.6. 2012 auf der Fahrt nach Kaiserslautern gegen 19:30 Uhr bei Hohenecken gegen einen Baum gefahren. Der Zugführer konnte rechtzeitig nach hinten springen und wurde nur leicht verletzt. In Friedberg zeigte die Anzeige am Zug zunächst noch "RB64 Klautern Hbf". Etwas später wurde auf "Sonderfahrt" umgestellt.

Der RegionalExpress nach Kassel hatte aber keine fünf Minuten Verspätung. Er war schon um 17:47 Uhr weg (planmäßige Abfahrt 17:45 Uhr). Da das Wetter schön war und ich nicht unbedingt mit dem Mittelhessen-Express fahren wollte, stieg ich in die RegionalBahn nach Gießen und wollte von Butzbach über Pohlheim bis Gießen mit dem Rad fahren und dort in den nächsten richtigen RegionalExpress steigen. Der Lokführer hatte mich sogar noch mitgenommen, obwohl ich wegen weiterer Fotos schon etwas überfällig war. Im Zug erzählte mit ein Fahrgast kurz vor Butzbach, dass in Langgöns ein dänischer Intercity stehe und wohl noch mindestens bis 20 Uhr dort sein wird. Ich änderte meine Planung und stieg erst in Kirchgöns aus, um ausreichend Zeit für den IC4 zu haben. Die RegionalBahn hatte außerdem schon Verspätung, weil es auf der Strecke eine Signalstörung gab. Sie stand recht lange in Bad Nauheim vor rotem Signal. Das Problem lag irgendwo vor Ostheim oder Butzbach, wo schon Techniker an der Strecke waren.

In Langgöns stand tatsächlich noch ein IC4, welcher von Lok 185 184-9 Richtung Kassel geschleppt werden sollte. Das ging jedoch nicht, weil die Lok defekt war. Gegen 18:42 fuhr noch der durch einen Baum beschädigte Triebwagen vorbei.

Der Doppelstockzug, welchen ich während der Fahrt mit der RegionalBahn Richtung Frankfurt fahren gesehen habe, ist von dort nicht zurückgekehrt. Stattdessen fuhr in Gießen als Ersatz ein alter einstöckiger Zug ein.
In Gießen war der RegionalExpress pünktlich. Er blieb es jedoch nicht auf der Fahrt nach Kassel. Bei Bürgeln wurde der Zug sehr langsam und hielt einige Zeit vor dem Bahnübergang beim Bahnhäuschen.

In Stadtallendorf konnte man an dem Tage auch etwas Interessantes sehen: Güterwagen auf Rollböcken. Das lässt darauf schließen, dass bei diesen Wagen etwas mit den Achsen nicht stimmte.

Bei Bürgeln gab es übrigens am folgenden Mittwochmorgen noch einmal eine Störung. Zum Thema Fahrzeugstörungen ist noch ein RegionalExpress zu erwähnen, der sich morgens auf der Fahrt nach Frankfurt verspätete, weil er laut Durchsage wegen eines Problems nur 100 km/h konnte. Bei einem anderen Zug streikten auf der Fahrt nach Kassel die Türen am Steuerwagen, und der Schaffner musste den Radfahrern zum Ein- oder Aussteigen die Türen manuell öffnen.

Links
IC4 in Stadtallendorf (23.1.2011)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.