Anzeige

Kinder des Untergrunds - Zeugen der verfolgten Kirche

Auf einem Flohmarkt im letzten Sommer fand ich diese drei Handpuppen aus Afrika.
Sie schlichen sich sofort in mein Herz! Die Dame, die sie mir verkauft hat, erzählte mir von der aufwändigen Handarbeit der Figuren und dem Spiel der Kinder in Afrika.

Spielende, träumende, Kinder - nicht alle haben diese Freiheit!

In unserem Wohlstandschristentum vergessen wir oft die verfolgte Kirche und ihre Kinder!
Der Verlust wiegt schwer! Wir verlieren uns in Auseinandersetzungen um 220.000,-€ Spenden für Kirchenglocken oder 6 Millionen ,-€ teuere Orgeln, ein "Muß" für das Kultuprogramm!
Ein Dilemma, wir Armen? Was? Christen?
Während in der ganzen Welt unsere Geschwister verfolgt, gefoltert und umgebracht werden, weil sie sich darum bemühen Gottes Wort zu leben und zu verkünden, spielen wir Monopoly!
Anschließend wundern wir uns, dass unsere Kinder nicht mehr in die Kirche gehen wollen und lieber selbst die Pfade des Konsums beschreiten.
Unser mangelndes Vorbild in den christlichen Kirchen und Gemeinschaften ist verantwortlich für den Zerfall der christlichen Werte in unserer Gesellschaft.

Was können wir tun? UMKEHREN! Wie?

Sehen wir von uns weg, sehen wir die Kinder der verfolgten Kirche im Untergrund und lernen wir von ihnen! Sie sind die wahren, wahrhaftigen Zeugen des Glaubens heute!
Sie lieben Gottes Wort und nehmen es ihm Herzen auf, denn nur so, im Lieben bekommen sie Kraft in der Verfolgung.
Ich fragte mich, was würde geschehen, wenn uns eines Tages im Wohlstandschristentum so eine Not ereilen würde??? Was würde mit unserem Glauben geschehen, würde er all dem standhalten können, so wie er sich heute zeigt?
Ich glaube nicht!

Der Ruf der verfolgten Kirche, der Kinder des Untergrunds ist ein Weckruf an uns alle, den Weg zu gehen zu dem wir berufen wurden, den einer dienenden Kirche, die sich zu allen in Not hinabbeugt und sich verschenkt aus Liebe!
Obdachlose, Arme, Bedürftige, Kranke, Leidende, Süchtige, Trauernde, Suchende, Alte und vor allem Kinder in Not habe wir auch hier...
Werden wir selber zu Glocken und Orgeln, die aller Welt verkünden, dass uns diejenigen am meisten bedürfen, die niemanden mehr haben!

http://www.youtube.com/watch?v=zRunve3_qyk

(Ein kurzer Film von Open Doors über die Kinder der verfolgten Kirche)
Es gibt die Möglichkeit Briefe zu schreiben an die leidenden Christen über Open Doors.
http://www.opendoors.de/aktiv-werden/schreiben/

Jeder von uns kann etwas tun um dazu beizutragen Leiden zu lindern, jeder!

Hebräer 13,3
Kümmert euch um alle, die wegen ihres Glaubens gefangen sind. Sorgt für sie wie für euch selbst. Steht den Christen bei, die verhört und misshandelt werden. Leidet mit ihnen, als würden die Schläge euch treffen.

Handeln wir, laßt uns NEU werden, wahrhaftige Zeugen des Glaubens! Geben wir der verfolgten Kirche unsere Stimme!


Mirela Sevenich-Walter
0
12 Kommentare
8.761
Claudia L. aus Knüllwald | 10.02.2013 | 09:24  
1.950
Margret Bloch aus Duisburg | 10.02.2013 | 12:11  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 10.02.2013 | 16:16  
57.843
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.02.2013 | 19:01  
140
Wolfgang Koinzer aus Kassel | 10.02.2013 | 22:08  
1.950
Margret Bloch aus Duisburg | 10.02.2013 | 22:10  
1.950
Margret Bloch aus Duisburg | 10.02.2013 | 22:13  
57.843
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.02.2013 | 22:42  
36.970
Thomas Jacobi aus Annaberg-Buchholz | 12.02.2013 | 23:19  
57.843
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.02.2013 | 23:24  
36.970
Thomas Jacobi aus Annaberg-Buchholz | 13.02.2013 | 10:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.