Anzeige

Die Energiekarawane kommt ins Beethovenviertel

Plakat zur Energiekarawane in Neusäß
Die Energiewende ist für die Stadt Neusäß ein konkretes Anliegen. Mit der Energiekarawane kommt nun hilfreicher Sachverstand nach Neusäß. Denn die Stadt Neusäß führt in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Augsburg ein neues Konzept durch, um Hausbesitzer bei der Senkung des privaten Heizwärmebedarfs zu unterstützen. Dabei geht es nicht nur um den globalen Klimaschutz, sondern auch um regionale Wertschöpfung und die langfristigen Energiekosten der Bürger.

Bei der Energiekarawane haben Gebäudeeigentümer die Möglichkeit, eine kostenfreie und individuelle Beratung durch einen Energieberater bei sich zu Hause in Anspruch zu nehmen. Wo können Energie und damit Kosten gespart werden? Welche Maßnahmen können prioritär angegangen werden? Wie kann ein Sanierungsfahrplan aussehen? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Für diese Fragen stehen die Berater qualifiziert Rede und Antwort.

Die Energiekarawane zieht vom 25.04. bis 06.06.2017 durch das nach fachlichen Kriterien ausgewählte Wohngebiet „Beethovenviertel“. Die Eigentümer im Projektgebiet werden persönlich per Post Anfang April angeschrieben und können entweder selbst Kontakt zum Energieberater aufnehmen und einen Termin vereinbaren oder der Energieberater wird sich telefonisch oder persönlich an sie wenden. Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt selbstverständlich nur nach Einwilligung.

Bürger außerhalb des Projektgebiets können gerne die kostenfreie Energieberatung der Regionalen Energieagentur Augsburg im Landratsamt oder im Kundencenter am Elias-Holl-Platz Augsburg in Anspruch nehmen.

Für Rückfragen steht Benjamin Schröter, Energieteamleiter der Stadt Neusäß, Tel. 0821/ 46 06 -115, E-Mail: liegenschaften@neusaess.de zur Verfügung.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 01.04.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.