Anzeige

Was passt zu mir? Job-Info-Börse in der Neusässer Stadthalle

Auch Informationen zum Auslandsaufenthalt gab es bei der Neusässer Job-Info-Börse.
Informationen sammeln, Kontakte knüpfen, mit anderen Auszubildenden ins Gespräch kommen – das Angebot war groß bei der sehr gut besuchten Job-Info-Börse in der Neusässer Stadthalle. Über 40 Arbeitgeber vermittelten den Jugendlichen einen Einblick in die unterschiedlichsten Berufe, die vom Handwerker über kaufmännische Berufe bis hin zum Dienstleister und Akademiker reichten.
Dabei wussten schon viele der Jugendlichen ganz genau, in welche Richtung es für sie beruflich gehen soll. Wie zum Beispiel Saskia Kämpfe, die Sport- und Fitnesskauffrau werden möchte. Zusätzlich reizte sie aber auch ein Auslandsaufenthalt, über dessen Möglichkeiten sie sich gerne in der Stadthalle informierte. So kann sie sich gut vorstellen als Au Pair Deutschland für einige Zeit den Rücken zu kehren. Ihr Wunschziel wäre dabei Neuseeland.
Organisator der Job-Info-Börse war das Stereoton im Auftrag der Stadt Neusäß. Unterstützung gab es vom Jugendbeirat. Neben dem bewährten und vielfältigen Informationsangebo-ten gab es in diesem Jahr noch ein paar Neuerungen, welche die Besucher gerne und gut annahmen. So fanden im Sitzungssaal verschiedene Vorträge statt, die sich an die Auszubildenden aber auch deren Eltern richteten und Hilfestellungen und praktische Tipps vermit-telten. Ebenfalls neu war ein Studi- und Azubiforum, das aus Jugendlichen bestand, die den Besuchern für Fragen rund um Studium und Ausbildung zur Verfügung standen. „Ich denke es ist leichter für Jugendliche andere Jugendliche anzusprechen“, erklärte Auszubildende Jessica Bannwolf die Idee.
Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung bildete ein Symposium, in dem Vertreter der Wirtschaft, Politik und verschiedener Verbände über den Fachkräftemangel diskutierten.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 04.03.2011
myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 19.12.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.