Anzeige

Spatenstich

Mehr als 100 neue Kinderbetreuungsplätze für Neusäß

Mitte April fand der Spatenstich der neuen Kindertageseinrichtung an der Oskar-von-Miller-Straße, an der Schnittstelle der Stadtteile Westheim und Alt-Neusäß, statt. Hierbei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt: Bauträger der neuen Kita ist die Stadt Neusäß, das heißt, die Kosten für den Bau übernimmt die Stadt. Als Betriebsträger konnte die gemeinnützige, evangelische Gesellschaft ekita.net gewonnen werden, die in Neusäß bereits die Kindertagesstätten „Philippus“ in Steppach und „Regenbogen“ in Alt-Neusäß betreuen. Im Januar wurde bereits der Vertrag mit ekita.net unterzeichnet und der Träger wurde von Anfang an eng in die Planungen miteinbezogen, um ein möglichst bedarfs- und zielgerichtetes Gebäude zu planen. Das Baugrundstück umfasst eine Fläche von circa 6.400 m², die Baukosten belaufen sich inklusive der Außenanlagen auf rund 4,3 Millionen Euro. Die Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte ist für August 2020 geplant, so dass im September 2020 der Betrieb starten kann.

Mit diesem neuen Großprojekt geht die Stadt Neusäß neue Wege: es handelt sich nämlich um das erste öffentliche Gebäude in Holzbauweise und die Planungen der Außenanlagen wurden rund um bereits bestehende Bäume geplant, um den Grünbestand so gut wie möglich zu erhalten. Dieses Projekt stellt einen positiven Beitrag zur Stadtentwicklung dar, da das Zentrum von Neusäß allmählich Struktur bekommt: neben dem Haus der Musik, einem Haus für soziale Begegnungen im Alten Rathaus kommt nun eine „Haus der Kinder“ hinzu.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.05.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.