Anzeige

Energieberater geben Tipps für energetische Sanierungen: Energiekarawane startet im Beethovenviertel durch

Auftaktveranstaltung zur Energiekarawane im Beethovenviertel.
Die Energiekarawane zieht durch das Beethovenviertel in Neusäß. Vom 25. April bis 6. Juni sind fünf erfahrene Energieberater unterwegs, um die Hauseigentümer zum Thema energieeffiziente Sanierungen zu beraten. Die Einsparung von Energiekosten sowie die Wertsteigerung der Immobile durch neue Heiztechnologien und Sanierungsmaßnahmen spielen hierbei ebenso eine Rolle wie die Umweltaspekte. Die Umsetzung der Energiekarawane erfolgt durch die Stadt Neusäß in Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Augsburg. Zum Start der Energiekarawane gab es einen Auftaktspaziergang durch das Viertel mit dem stellvertretenden Landrat Heinz Liebert, 1. Bürgermeister Richard Greiner, Energieberatern, Vertretern der Regionalen Energieagentur Augsburg sowie des Neusässer Stadtrates.

Bei der Energiekarawane ziehen die Energieberater durch das Beethovenviertel und zeigen den Hausbesitzern Schwachstellen am Gebäude auf, geben Tipps und Empfehlungen für eine energetische Sanierung und weisen darauf hin, wie man oft schon mit kleinen Änderungen Energie sparen kann. Die Hauseigentümer wurden bereits im Vorfeld persönlich anschrieben und auf die Energiekarawane aufmerksam gemacht. Außerdem war dem Schreiben ein Foto des jeweiligen Energieberaters beigelegt. Die ersten Interessenten für Beratungsgespräche haben sich bereits gemeldet, freut sich Benjamin Schröter, Leiter des Energieteams der Stadt Neusäß. Insgesamt wurden 330 Hauseigentümer angeschrieben. Die Wahl fiel auf das Beethovenviertel, weil „in diesem Wohngebiet viele Häuser älteren Baujahrs sind, bei denen Modernisierungsabsichten bestehen bzw. sich die Eigentümer über eine energetische Ertüchtigung Gedanken machen könnten“, erläutert Schröter.

Als „Erfolgsmodell“, bezeichnete Heinz Liebert das Projekt. So ist die Energiekarawane im Landkreis zum sechsten Mal unterwegs und hat dabei schon vielen Leuten hilfreiche Anregungen gegeben. Auf diesen Erfolg hofft auch 1. Bürgermeister Richard Greiner in Neusäß. „Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern hiermit ein Angebot und eine fachkundige Beratung, von der sie nur profitieren können.“ Die Beratungen sind kostenfrei und finden direkt zu Hause statt. Als Obergrenze hat die Stadt Neusäß insgesamt 150 Beratungen für das gesamte Viertel gesetzt. Die Kosten für die Energiekarawane trägt die Stadt Neusäß.
0
1 Kommentar
57.435
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.04.2017 | 23:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.