Welche Spieler löst Jogi Löw für das Mittelfeld ein?

Das Mittelfeld vor der Abwehr ist noch nicht besetzt. Es gibt momentan eine sehr große Auswahl an spitzen Fußballspielern. Doch wie wird sich der Bundestrainer Jogi Löw entscheiden?

Zur Zeit gibt es sehr viele Fußballspieler, die für die Mittelfeld Position vor der Abwehr in Frage kommen würden. Die EM im nächsten Jahr ist das letzte Turnier, indem Löw als Bundestrainer agieren wird. Die Personalfrage ist in diesem Jahr für ihn besonders schwierig. Angefangen bei der EM-Kader Nominierung muss der deutsche Bundestrainer sich noch entscheiden, ob Jerome Boateng, Mats Hummels oder Thomas Müller mit auf die Tour dürfen. Außerdem muss sich der Trainer noch für die Aufstellungen gegen die Top-Teams auseinandersetzen. In der Vorrunde werden die Deutschen gegen Frankreich und Portugal spielen. Hier muss jede Position optimal fürs Team sein. Die im Moment wichtigste Frage ist, wer in der sechser Position, also das Mittelfeld vor der Abwehr, antreten darf. Dabei kommen momentan nur wenige Spieler in Frage. Zwischen diesen wenigen Spielern kann sich Löw dann schließlich entscheiden.

Wer wird das Rennen zur Sechser-Position machen?

Jogi Löw kann sich, natürlich Systemabhängig, für zwei oder drei Positionen mindestens fünf Spieler aussuchen. Die Favoriten sind zur Zeit Toni Kroos, der in der Qualifikationsrunde zwar Verletzungsbedingt ausfiel, aber dennoch seit Ende März 2019 in jedem Spiel durchspielen konnte. Dadurch hat Toni Kroos natürlich auch sehr viel Erfahrung erlangt. Daher wird es laut “Sky” sehr wahrscheinlich, dass Löw auf Madrids Passmaschine setzen wird. Die anderen Spitzenreiter sind Ilkay Gündogan, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Florian Neuhaus. In einer 4-3-3 Strategie könnten auch Außenseiter wie Emre Can, Jonas Hofmann, Jamal Musiala oder Florian Wirtz zum Einsatz kommen. Wenn man also von einem 4-2-3-1 oder einem 4-4-2 ausgeht, bleibt nur noch eine Position neben Kroos übrig. Für Sky Experte Dietmar Hamann ist das eine eindeutige Sache. Leon Goretzka wird spielen. Gündogan sei zwar ein erfolgreicher Spieler, aber Dietmar bleibe bei seiner Leon-Toni Formation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.