Anzeige

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule – Highlights 2018

Auszeichnung mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis (Bild mit Schulleiter Michael Kühn, 2. v. l., und Stefan Schlotter, zweiter Realschulkonrektor, 3. v. r.)
 
(im Bild v. l.: Jürgen Korschinsky, Vertreter der IHK Schwaben, Realschuldirektor Michael Kühn, Christoph Kimmich, General Manager von Dachser Intelligent Logistics und Heinz Liebert, stellvertretender Landrat)
 
MINT forscht
Unsere Realschule darf im Jahr 2018 auf einige erfolgreiche Highlights zurückblicken. Das Schulmotto „Gemeinsam öffnen wir Türen“ wurde in zahlreichen Projekten in die Tat umgesetzt.

Auszeichnung mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis für „eine der besten Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen“

Die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule wurde von der IHK als eine von drei Schulen für die besten Kooperationen im Augsburger Land mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis ausgezeichnet. Landrat Martin Sailer betonte den „wertvollen Beitrag“, der durch die IHK-Partnerschaften im Landkreis für die regionalen Bildungsmöglichkeiten geleistet wird. Die Schülerinnen und Schüler erhalten auf diese Weise Einblicke ins Berufsleben, während Firmen aller Branchen angehende Fachkräfte für sich gewinnen können. Unsere Schule pflegt zahlreiche Partnerschaften, u.a. mit dem Unternehmen Sonepar Deutschland Region Süd, der Humbaur GmbH und den Stadtwerken Augsburg.
Herr Jürgen Korschinsky, Vertreter der IHK Schwaben, lobte die vorbildlichen Leistungen der Dr.-Metzger-Schule.

Neue Schulpartnerschaft mit dem Unternehmen Dachser Intelligent Logistics

Die Partnerschaft zwischen der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule und dem Unternehmen Dachser Intelligent Logistics wurde am 19.07.2018 im Rahmen einer offiziellen Schulfeier in der Aula der Realschule Meitingen besiegelt. Unsere Schule ist sehr stolz darauf, dieses erfolgreiche Unternehmen für eine zukunftsweisende, enge Zusammenarbeit gewonnen zu haben. Im Zuge dieser Schulpartnerschaft entstehen erste Kontakte, mit deren Hilfe der Weg zum zukünftigen Arbeitgeber erleichtert wird. Herr Christoph Kimmich, General Manager von Dachser in Gersthofen freut sich über viele Bewerbungen bei seinem Unternehmen.
Herr Heinz Liebert, stellvertretender Landrat, lobte in diesem Zusammenhang die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule als eine „ganz besondere" Schule. Durch den unermüdlichen Einsatz von Herrn Stefan Schlotter, zweiter Realschulkonrektor, der für die gesamte Organisation der Berufsinfotage, die Berufsmesse sowie das Bewerbertraining an der Schule verantwortlich ist, werden die Schülerinnen und Schüler optimal auf ihren Berufseinstieg vorbereitet.


Kooperation mit der Universität Augsburg

Am 6. Juli 2018 wurde der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule das Netzwerk-Logo der Universität Augsburg verliehen. Prof. Dr. Andreas Hartinger ehrte die teilnehmenden Schulen mit dem Netzwerk-Logo für ihre engagierte Kooperation mit der Universität. Er betonte, wie überaus wertvoll diese Zusammenarbeit sei. Die erfolgreiche Partnerschaft besteht bereits seit 2017. Heidrun Printz, SemRin an der Realschule Meitingen, koordiniert den Austausch zwischen dem Seminar und den Studenten unter der Leitung von Frau Anita Tobisch, Lehrstuhl für Psychologie. In diesem Projekt arbeiten angehende Lehrkräfte und Studierende sehr produktiv zusammen. Eine heterogene Schülerschaft stellt die Lehrkräfte von heute vor neue Herausforderungen und wir suchen gemeinsam mit der Universität tragfähige Lösungsansätze.

Schüler forschen im Fach MINT

MINT vereint die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8d (Gruppe I) unter der Leitung von Gabriele Hüttl und Heide Severing durften einen Tag lang im Schullandheim in Bliensbach zum Thema „Carbon“ forschen. Hier hat die Universität Augsburg ein Schülerlabor für Faserverbundstoffe eingerichtet und ein Tagesprogramm ausgearbeitet:
Das High-Tech-Material Carbon und seine Anwendungsmöglichkeiten sollte von den Schülern auf vielfältige Weise erkundet werden:
In verschiedene Gruppen aufgeteilt durften die Schüler mit iPads an einem digitalen Lernspiel die Eigenschaften von Carbon testen.
Eine zweite Gruppe führte mehrere kleine Experimente zu den Faserverbundstoffen durch. Die dritte Gruppe stellte im Labor ein Werkstück aus Faserverbundstoffen her.
Herzlichen Dank an den Landkreis Augsburg für die finanzielle Unterstützung durch die Übernahme der Buskosten.


Den krönenden Abschluss des Schuljahres stellte die Jubiläumsfeier zum 50jährigen Bestehen der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule dar.

Realschuldirektor Michael Kühn eröffnete mit seiner Begrüßung das Sommerfest und ließ die Geschichte der Realschule Revue passieren. Er lenkte den Blick der zahlreichen Ehrengäste aus Schule und Politik jedoch auch in die Zukunft. „Ad astra“, zu den Sternen, soll es gehen. Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs in eine neue Welt, die ganz neue Herausforderungen an Schule und Gesellschaft stellt.
Der Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen Dr. Michael Higl gratulierte als Nachbar und wünschte unserer Schule: „Alles Gute auch in Zukunft!“.
Landrat Martin Sailer überbrachte die Glückwünsche des Landkreises. Er lobte die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule als eine „Schule, die seit jeher über den Tellerrand hinausblickt“. Dies werde durch folgende drei Projekte deutlich:
Das Erasmus+ Projekt (unter der Leitung von Helena Rigatos und Judith Lindsay), welches im Rahmen eines europäischen Schüleraustausches das gegenseitige Verständnis füreinander fördere. In diesem Kalenderjahr konnten 25 Schüler auf Reisen gehen und Schulen in Norwegen, Italien und Portugal kennen lernen. Dabei wurden Kontakte geknüpft, Freundschaften geschlossen und Europa in seiner ganzen Vielfalt entdeckt.
Der Spendenlauf, welcher die Patenschule in Sri Lanka, in einem Teil der Welt, dem es schlechter gehe als uns, im Blick habe. (besonderer Dank gilt der Fachschaft Sport, Organisation: Heidrun Printz und Dominik Füßmann)
Das Praxisprojekt „Wir bringen dir das Lernen bei!“ zeichnete der Landrat mit einer Urkunde an Isabelle Schuhladen (erweiterte Schulleitung) und ihre Schülerinnen und Schüler aus. Dieses Projekt wurde von „Das macht Schule“ in besonderem Maße dafür gelobt, dass „die Schüler auf vorbildliche Weise teilhaben konnten und durch Erfahrungslernen Kreativität, Kommunikation, Partizipation und kritisches Denken trainieren“. Staatssekretärin Frau Trautner lädt die Projektgruppe von 32 Schülerinnen und Schülern am 13.12.2018 zum Programm „Lernort Staatsregierung“ ins Ministerium für Unterricht und Kultus ein, um das LdL-Konzept (=Lernen durch Lehren) vorzustellen.
"Herzlichen Dank" an alle beteiligten Eltern, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler!


Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule als „Schule für Europa“ ausgezeichnet


Der offizielle Festakt anlässlich der feierlichen Verleihung der Europa-Urkunde fand am Dienstag, den 2. Oktober 2018, in der Allerheiligenhofkirche der Residenz München statt.
Die Begrüßungsansprache hielt Georg Eisenreich, Staatsminister für Digitales, Medien und Europa. Er hob hervor, dass Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa nicht selbstverständlich seien. Die Europa-Urkunde als bayerische Auszeichnung existiert seit 2008 und würdigt das „herausragende Engagement“ für Europa. Die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule zählt zu den sieben Preisträger-Schulen bayernweit. Unsere Realschule erhielt für ihr Projekt bereits das Erasmus+ Qualitätssiegel 2018, das deutschlandweit nur an die Besten vergeben wird. So hat Frau Judith Lindsay, Leiterin des Erasmus-Plus Projekts, mit ihrer strategischen Partnerschaft im Schulbereich und dem Thema „Feel the Spirit of a Modern Europe – Bringing Entrepreneurship into Schools“ nicht nur ein hervorragend durchdachtes, sondern auch ein auf höchstem Niveau durchgeführtes Projekt auf den Weg und zum Abschluss gebracht. Sowohl das Lehrer- als auch das Schülerteam haben mit sehr viel Engagement auch in ihrer Freizeit zum erfolgreichen Gelingen des Projekts beigetragen.
In der anschließenden Podiumsrunde überbrachte Bernd Sibler, Staatsminister für Unterricht und Kultus, seine Glückwünsche. Er hob hervor, dass Europa ein Friedensprojekt sei, bei dem es um den gegenseitigen Austausch, das Lernen von Sprachen und das Zusammenleben gehe. Das Ziel sei es, Europa erlebbar und spürbar zu machen.
Mit großer Freude nahmen unser Schulleiter Michael Kühn und das Projektteam die Urkunde der bayerischen Staatskanzlei entgegen. Unser Ministerialbeauftragter Herr Bernhard Buchhorn überbrachte seine persönlichen Glückwünsche vor Ort. Im November würdigte Bernhard Buchhorn das stete Engagement der Dr.-Metzger-Schule mit der Urkunde „Schule auf dem Weg“. Ein großes Spektrum an Beiträgen der ausgezeichneten Schulen rundete den Festakt ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.