Anzeige

Ein „Energie-reiches“ Treffen - Die neuen Bürgermeister der Partnerstädte Meitingen und Pouzauges lernen sich kennen

Die deutsch-französische Gruppe am Floß des Lechwerkmuseums mit den Bürgermeistern Michael Higl (2. v.l.) und Michel Roy (4.v.l.) und Altbürgermeister Alfred Sartor (rechts).
 
Auf dem Bürgerfest
Es war ein Antritts- und zugleich ein Abschiedsbesuch der französischen Freunde aus Meitingens Partnerstadt Pouzauges: Antrittsbesuch deshalb, weil in beiden Kommunen zum 1. Mai neue Bürgermeister das Amt übernahmen; Abschied, weil sie sich von Altbürgermeister Alfred Sartor im Rahmen des Bürgerfestes verabschiedeten. Geschichts- und Energiethemen dominierten den dreitägigen Aufenthalt der Delegation aus der Vendée.

Ein dichtes Programm wurde für die Gäste zusammengestellt, wobei im Vordergrund Geschichte und Energie standen. „Das mittelalterliche Harburg, 250 Jahre Pfarrkirche St. Clemens in Herbertshofen und das historische Bürgerfest sowie Altstadt in Augsburg waren der geschichtliche Teil“, berichtet Unger. Der Lech, seine Geschichte und die Stromerzeugung bildeten den anderen Teil. „Im neuen Lechwerkmuseum in Langweid fanden die Turbinen und die lange Tradition der Stromgewinnung aus Wasserkraft das Interesse unserer Gäste“, so Bürgermeister Higl. „Außerdem tauschten wir uns über Energiesparen und –effizienz in Gebäuden aus“, so Higl weiter. „Im Markt Meitingen haben wir ja die letzte Zeit viele öffentliche Einrichtungen z.B. mit Wärmedämmung versehen, die Hauptschule haben wir mit Blick auf effiziente Energienutzung saniert. Auch das solarbeheizte Freibad besichtigten wir.“ In diesem fachlichen Austausch sah denn auch Pouzuages‘ Bürgermeister einen Ansatzpunkt für vertiefte Zusammenarbeit. „Wir haben überlegt, ob wir nicht auf Verwaltungsebene voneinander lernen können oder sogar zusammenarbeiten“, so Higl. „Hierfür müssen wir erst einmal definieren, was uns jeweils wichtig ist und in welchem Feld ein Austausch sinnvoll ist. Aber die persönliche Chemie stimmt.“ Zu lösen sei dann das Sprachproblem, für solche komplexe Themen benötige man dann einen Dolmetscher, ergänzte Higl. Der war für den jetzigen Besuch allerdings nur bedingt notwendig, denn Higl spricht selbst etwas Französisch. „Der Dank gilt aber unseren ehrenamtlichen Übersetzern Wolfgang Schwarz und Pauline Coirier aus Pouzauges, welche hier ein Praktikum ableistete. Und nicht zuletzt auch meiner Frau.“
Obwohl beide Bürgermeister zuvor schon in der jeweiligen Partnerstadt waren, kannten sie sich noch nicht, jedoch wussten sie noch vor Amtsantritt auch über ihre Gemeinsamkeiten Bescheid. „Die Kommunalwahlen fanden auf beiden Seiten im März statt, in beiden Kommunen gab es eine Stichwahl um den Bürgermeister, und zwar exakt am 16. März, und in beiden Kommunen war das Wahlergebnis sehr knapp“, fasst Higl die zufällige Übereinstimmung zusammen. Genügend Gesprächsstoff also für die Neuen, aber auch für die restliche Delegation bestehend aus Roys Ehefrau Anne, dem Vorsitzenden des Pouzauger Partnerschaftskomitees Gérard Poupin mit Ehefrau und stellvertretender Bürgermeisterin Martine Poupin sowie den langjährigen Freunden Cécile und Gilles Boissinot. Betreut wurden sie von der Vorsitzenden des Meitinger Partnerschaftskomitees Renate Unger und den weiteren Gastgebern Ernst und Rosemarie Kukula.

Besonders für Altbürgermeister Sartor stellte der Besuch zugleich auch einen traurigen Anlass dar, da sein langjähriger französischer Kollege Roger Colin zu Beginn des Jahres noch vor Ablauf seiner Amtszeit völlig unerwartet verstarb. Stattdessen überbrachte Nachfolger Michel Roy, der 24 Jahre lang bereits stellvertretender Bürgermeister war, den Dank für viele Jahre der gemeinsamen Arbeit und der Annäherung.

Bildunterschrift:
Von den zwei Themen Geschichte und Energie geprägt war der Besuch der französischen Gäste aus Meitingens Partnerstadt Pouzauges. Unter anderem informierten sie sich im neuen Lechwerkmuseum in Langweid über die Stromerzeugung. Im Bild von links Altbürgermeister Alfred Sartor mit Ehefrau Gisela, Cécile Boissinot, Ernst und Rosemarie Kukula (hinten), Martine und Gérard Poupin, Renate Unger, Gilles Boissinot, Pouzauges‘ Bürgermeister Michel Roy mit Ehefrau Anne, Meitingens Bürgermeister Michael Higl mit Ehefrau Andrea Gärtner.
0
1 Kommentar
20.522
Rosmarie Gumpp aus Ellgau | 16.08.2008 | 19:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.