Anzeige

Mobile Wache unterwegs

Wolfgang Reischl und Udo Grohmann in der Schloßstraße in Meitingen
Meitingen: Schloßstraße | Bürgernähe und Schutz vermitteln - das ist das Konzept der Mobilen Wache der Bayerischen Polizei. Seit fast 20 Jahren ist diese flexible Einrichtung auch durch die Polizeiinspektion Gersthofen im Lechtal unterwegs. Dieser Tage machte die Mobile Wache in Meitingen und umliegenden Ortschaften wie Nordendorf, Ehingen und Biberbach Station und bot Bürger-Sprechstunden an.
„Ein offenes Ohr für jeden, der kommt“ verspricht Polizeioberkommisar Udo Grohmann, der die festen Standorte in den Gemeinden regelmäßig für einige Stunde anfährt. Sein rollendes Arbeitszimmer ist ein umgebauter VW-Kleinbus des Modells Crafter. Damit ist der Beamte viermal pro Monat im Markt Meitingen in der Schloßstraße vor Ort – abwechselnd vormittags oder nachmittags. In die kleineren Gemeinden kommt er etwa alle sechs Wochen. Mit Herzblut kümmert sich Grohmann um die Anliegen der Bürger und stärkt das Sicherheitsgefühl. Schmunzelnd bezeichnet er sich selbst als den „Schutzmann an der Ecke“.
Die Themen der Bürger sind vielfältig, mit denen sie die Mobile Wache aufsuchen. „Häufig geht es um das Verkehrsrecht“ berichtet der Beamte. Bußgeldhöhen, Fristen und Strafpunkte bei Verkehrsdelikten werden oft abgefragt, ebenso Parkangelegenheiten oder Verkehrsregeln. Immer wieder kämen auch um Sicherheits-Angelegenheiten zur Sprache, etwa wie lange ein Kind im Auto eine Sitzerhöhung benötigt. „12 Jahre oder eine Körpergröße von 150 cm“ kommt dann als Antwort. Auch Fragen zu Einbrüchen oder Internetbetrügereien seien oft präsent. Dazu hält der Beamte nicht nur viele mündliche Informationen und Tipps bereit, sondern auch Aufklärungsbroschüren und die passenden Kontaktdaten für Geschädigte. Kleine Strafanzeigen, wie etwa einen Diebstahl, könne er gleich vor Ort aufnehmen. Was vor Ort nicht geklärt werden kann, wird weitergeleitet an die Spezialisten der Polizei.
Bei seinen Stationen in Meitingen tauscht sich der Polizeioberkommisar auch regelmäßig mit Wolfgang Reischl von der örtlichen Sicherheitswacht aus. Der Kühlenthaler und seine Kollegen gehen in Meitingen regelmäßig auf Streife - dies hat vor allem eine vorbeugende Wirkung und gibt den Bürgern ein verstärktes Sicherheitsgefühl. „Die Sicherheit der Bürger ist unser gemeinsames Ziel und die regelmäßige Kommunikation ist dabei sehr wichtig“ heben die beiden Herren hervor.
„Manchmal kommen Menschen aber ohne besonderes Anliegen bei der Mobilen Wache vorbei“ berichtet der Beamte weiter, und nennt als Beispiel die Kindergartenkinder. „ Über deren Besuch freue ich mich besonders - wenn sie mit Begeisterung Fragen stellen, die Polizeimütze aufsetzen wollen oder Handschellen und Kelle inspizieren.“ Es zeigt Bürgernähe bereits für die Kleinsten.
Info: Die Termine der Mobilen Wache in den Gemeinden sind in der Regel über die kommunalen Mitteilungsblättern oder Infotafeln veröffentlicht. Ein Terminplan findet sich auch auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Schwaben Nord.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 06.10.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.