Anzeige

1. Motorsägenlehrgang aller Meitinger Feuerwehren

vorne v.l.n.r.: Matthias Fried, Mathias Rothbauer,Martin Meidl, Sebastian Körner, Peter Hochrein, Alexander Semmernegg, Robert Serafin, hinten v.l.n.r.: Manfred Göppel, Wolfgang Wagenknecht, BGM Dr. Michael Higl, Torsten Niemann,Thoams Wagner, Jürgen Schmitt, Florian Schmidberger, Daniel Semmernegg, Stefan Beutmiller, KBM Bernd Schreiter
Meitingen: Feuerwehrgerätehaus Meitingen | In den vergangenen Wochen absolvierten 12 Teilnehmer der Meitinger Feuerwehren an fünf Ausbildungstagen mit 40 Ausbildungseinheiten in Theorie und Praxis das Modul A und B gemäß den Vorschriften der DGUV.
Geschult wurden Sie dabei von Lehrgangsleiter Wolfgang Wagenknecht, sowie den beiden Ausbildern Manfred Göppel und Stefan Beutmiller.
Nach den theoretischen und gesetzlichen Grundlagen ging es weiter zum praktischen Teil.Mit anschaulicher Gerätekunde, Anleitungen zur Pflege und Wartung,sowie Tipps und Übungen zum Ketten schärfen wurde den Teinehmern das notwendige technische Verständnis für die Motorsäge näher gebracht.
Für die speziellen Herausforderungen im Feuerwehreinsatz wurden die Teilnehmer ausgiebig an einem Spannungssimulator vorbereitet. Hierbei wurden die speziellen Schnitttechniken für alle Spannungssituationen geübt. Ein Dank hier an die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft, die den Spannungssimulator zur Verfügung stellte.
Im weiteren Verlauf ging es zwei Tage in den Wald, um im Schwach- und Starkholz die Theorie in die Praxis umzusetzen.Hier wurden komplexe Gefahrensituationen im Forst erläutert. Weiter ging es mit Überlegungen zur Hiebvorbereitung, Baumansprache und Vorbereitung der Fällung. Nach erfolgreicher Fällung wurde auch das fachgerechte Aufarbeiten mit Entastung und Ablängen auf Maß geübt. Die Freude über, aber auch den Respekt, vor dem ersten selbst gefällten Baum im Starkholz konnte man den Teilnehmern förmlich im Gesicht ablesen. Herzlichen Dank an Landwirt Georg Deisenhofer und dem Markt Meitingen für die zur Verfügungstellung Ihrer Waldgrundstücke.

Am letzten Tag musste dann noch eine theoretische und zwei praktische Prüfungen abgelagt werden, bevor folgende Teilnehmer Ihre Zeugnisse aus den händen von 1. Bürgermeister Dr. Michael Higl und KBM Bernd Schreiter in Empfang nehmen durften:
Matthias Rothbauer, Matthias Fried und Peter Hochrein, alle FFW Erlingen, Sebastian Körner und Daniel Semmernegg, beide FFW Waltershofen, Meidl Martin, Torsten Niemann und Jürgen Schmitt, alle FFW Meitingen, Florian Schmidberger und Thomas Wagner, beide FFW Herbertshofen, Alexander Semmernegg und Robert Serafin, beide FFW Ostendorf.

KBM Schreiter betonte im Namen der Kreisbrandinspektion, wie wichtig es sei das die Feuerwehren auch auf diese spezielle Art von Einsätzen vorbereitet ist. Bürgermeister Dr. Higl überbrachte den Dank der Marktgemeinde, und sagte er sei froh darübber das sich die Feuerwehrleute durch Ihr ehrenamtliches Engagement immer wieder weiterbildeten. Als persönliche Geschenk des Marktes Meitingen erhielten alle Teilnehmer ein spezielles "Erste Hilfe" Set für Waldarbeiter.
Beide bedanket sich am Ende noch beim Ausbilderteam Wolfgang Wagenknecht, Manfred Göppel und Stefan Beutmiller für die Durchführung des Lehrgangs.
Nach dem der rettungshubschrauber Christoph 40 zufällig auf dem Feuerwehrhof landete, nutzte der Lehrgang die gelegenheit für ein Gruppenfoto der besonderen Art.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 07.12.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.