Anzeige

4626 Menschen wollen Florian und anderen helfen

Beeindruckend viele junge Leute ließen sich bei verschiedenen Typisierungsaktionen in Münster, Riedlingen, Rain, Meitingen, Neuburg, Wemding sowie an den Berufsschulen Höchstädt und Lauingen durch die Abnahme von 5 ml Blut neu bei der DKMS registrieren (Deutsche Knochenmark-Spenderdatei).

„Mit einer solchen Resonanz auf die Hilfe-Rufe aus Münster haben wir nicht gerechnet, so Brigitte Lehenberger mit Alexandra und Christian Hartmann, den Eltern des kleinen Flori-an aus Münster. Sie bedanken sich bei Albert Weber vom Gartencenter Dehner für die Organisation und Finanzierung einer Betriebstypisierung. „Herzlichen Dank an alle, welche die Aktionen rund um Münster in irgendeiner Weise unterstützt haben.“ Vor allem die BRK-Teams aus Rain (Roland Kempf), Neuburg (Bernhard Pfahler) und Wemding (Arthur Letten-bauer) waren hier starke Partner der DKMS.

Juliana aus Dillingen-Schretzheim hat noch vor Weihnachten die Nachricht bekommen, dass für sie ein passender Spender zur Verfügung steht, ein Gefühl wie „Ostern, Pfingsten und Weihnachten zusammen, so Julianas Mutter. Florians genetischer Zwilling hat sich leider noch nicht registrieren lassen. „Florian, dir und deiner Familie viel Kraft und alles Gute!“ wünschen viele Blutspender im Gästebuch, das in Rain am 11.11.07 ausgelegt war. Der sym-bolische kleine Schutzengel aus Filz, den eine Neuburgerin für Florian mitgegeben hat, soll der Familie zur Seite stehen.

Die Rainer Aktion mit 1626 Typisierten war in Rekordzeit finanziert, die Ortstypisierungen in Münster und Riedlingen ebenfalls. Für die Aktionen in Lauingen (606 Ty-pisierte), Wemding (529) und Neuburg (900) wurden bereits zahlreiche Patenschaften über-nommen. „Hier brauchen wir aber noch viele kleinere und größere Finanzspritzen, um alle Typisierungen finanzieren zu können“, zieht Brigitte Lehenberger Bilanz. Sie bittet: „Für jede Typisierung fallen leider 50 Euro an Laborkosten an. Helfen Sie (jetzt oder bei passender Gelegenheit auch später) noch kräftig mit und unterstützen Sie die Typisierungen der vielen, vor allem jungen Leute, die sich weltweit als potentielle Lebensretter zur Verfügung stellen.“

Hier nochmals die örtlichen DKMS-Spendenkonten:
Raiffeisenbank Rain, BLZ: 722 617 54, Nr. 627 569
Sparkasse Neuburg, BLZ: 721 520 70, Nr. 110 106.
Bis 100 Euro gilt die Überweisung als Spendenquittung.

Sie möchten sich selbst noch als Briefspender bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei aufnehmen lassen oder eine kleine Aktion im Verein oder Betrieb organisieren? Info unter www.dkms.de oder Telefon 07071/943-0
0
1 Kommentar
20.000
Rosmarie Gumpp aus Ellgau | 04.01.2008 | 22:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.