Anzeige

Keine Ausreden mehr für Kommunen / Behörden: Knapp 1,5 Milliarden Euro fürs 🚲 bis 2023

Das vorgeschlagene "D-Netz" als innerörtliche 🚲-Verbindung in Langenhagen: https://www.google.com/maps/d/u/0/edit?mid=1XLdwAQ...
Langenhagen: ADFC Stützpunkt | Direkt zur D-Netz-Karte.

Liebe Presse in Langenhagen, also ECHO, HAZ, Stadtreporter, ...

ich finde diese Pressemeldung von gestern interessant, auch und besonders mit Bezug auf die Stadt Langenhagen für Radwege innerhalb der Ortsschilder (zuständig Stadt Langenhagen) sowie außerhalb der Ortsschilder (für Standardstraßen zuständig: Langenhagen, für Straßen höherer Ordnung: die NLStBV).

Pressemeldung - aufgrund des "Geldsegens" ...
https://www.adfc.de/neuigkeit/rekordmittel-fuer-den-radwegebau

Ich würde mich freuen, wenn Sie das Anliegen "Mehr umweltfreundlicher Radverkehr durch mehr Sicherheit" durch die Publizierung dieses Themas unterstützen könnten. Der Wunsch liegt u.a. auch darin begründet, dass z.B. die Stadt Langenhagen das von der Politik geforderte Radverkehrsgutachten immer noch nicht in Auftrag gegeben hat und so die Gelegenheit "verpennen" wird, an die gewaltigen Geldtöpfe zu kommen ...
Motto: Andere kriegen's Geld ...

Einerseits fehlen in Langenhagen die guten/sicheren/durchgängigen innerörtlichen Verbindungen zwischen den Ortsteilen und dem Zentrum. So hat der ADFC Langenhagen z.B. die Radverbindungen zwischen Engelbostel bzw. Schulenburg-Süd und dem Stadtzentrum - basierend auf der Form als langgestrecktes "D" als sogenanntes "D-Netz" ins Gespräch gebracht.
Geldsegen:
Nun gibt's für die Stadt Langenhagen keine Ausrede(n) mehr!


1. Link zum "D-Netz"-Vorschlag des ADFC Langenhagen:
https://www.google.com/maps/d/u/0/edit?mid=1XLdwAQgqpoImOcrc4deromfPTaN8bjF5&ll=52.44435508478671%2C9.697322401815862&z=14
Diese Karte wurde am 9.1.2021, also vor 18 Tagen veröffentlicht. Wie groß das Interesse an der Lösung der Radwegeprobleme ist, dass auf diese Karte annähernd 100(!) mal täglich zugegriffen wurde (bisher 1600 Klicks)

2. Link aus dem Jahr 2015(!), wo dieses auch schon gefordert wird:
https://www.buergerhaushalt-langenhagen.de/haushalten/1008


Andererseits wird auch die u.E. durch hohe Kfz-Geschwindigkeiten und hohen Anteil schwerster Lkw extrem gefährliche Landesstraße L 380 zwischen Engelbostel und Resse, also überwieegend auf dem Gebiet der Stadt Langenhagen, immer noch nicht mit einem Radweg versehen. Dabei wird gerade diese Strecke häufig zu Radfahrten zum Arbeitsplatz in Stöcken benutzt (Conti, Johnson, VW, ...), auch bei Dunkelheit. Dabei beleuchten sich diese Personen dann häufig wie radfahrende Tannenbäume, bloß um nicht von Kfz-Fahrer*innen "übersehen" zu werden ...

Geldsegen:
Nun gibt's für die NLStBV keine Ausreden mehr!


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Reinhard Spörer

Sprecher
des
http://ADFC-Langenhagen.de
im
ADFC Region Hannover e.V.

Motto
Rauf aufs 🚲 - aber sicher(er)!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.