Anzeige

Engelbostel nimmt Schießbetrieb auf

Der Schützenverein Engelbostel hat die Corona bedingte Pause zum Umbau des Schießstandes, sowie des Aufenthaltsraumes genutzt. Unter den erschwerten Hygieneauflagen wurde in mehreren Zweier Teams zeitversetzt gearbeitet. Im Jahr 2015 wurden bereits drei Kleinkaliber- und drei Luftgewehrstände auf elektronische Auswertung umgebaut. Nun folgten vier weitere Luftgewehrstände. Damit ist die Digitalisierung abgeschlossen. Parallel dazu erhielt der Aufenthaltsraum ein modernes, zeitgemäßes Gesicht. Klubwirt und Verpächter Tegtmeyer wird nun noch das Dach mit dem Fenster erneuern. Gerne hätte der Schützenverein während des Hegermarktes die Neugestaltung der Öffentlichkeit präsentiert. Leider fällt dieser Corona zum Opfer. Sollten sich die offiziellen Bestimmungen nicht ändern, sind auch die ausstehenden Pokalschießen, die Herbstmeisterschaft und das beliebte Schweinepreisschießen gestrichen.

Die regelmäßigen Übungsabende werden allerdings wieder aufgenommen. Unter bestimmten Verhaltensregeln, die auf der Website www.sv-engelbostel.de einzusehen sind. Nachdem der Schießstand abgenommen ist, werden die Damen die Ersten sein. Am 17. September starten sie um 19:00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.