Anzeige

Mobbing an deutschen Schulen kein Einzelfall, aber immer noch nicht TOP-Thema !

Hannover: Neue Presse | ein 11-jähriges Mädchen hat sich am Wochenende in Berlin das kurze Leben, welches sie hatte, genommen, weil sie gemobbt wurde.
Auch Alarm-schlagen der Eltern scheint nichts gebracht zu haben, denn so wie die "Berliner Zeitung" berichtete, wurde seitens der Schulleitung und auch an höherer Stelle nicht reagiert.
Warum reagiert an erst, wenn das Kind tot ist, oder es so psychisch und körperlich zerstört ist, dass es keinen anderen Ausweg mehr sieht?
Suizid nach Mobbing-Attacke, alle schauen zu, niemand reagiert
Ich finde, man sollte Mobbing schon im Keim ersticken, denn auch ich bin Mobbing-Opfer und weiß um die Folgen bis heute.
ich lebe noch, weil ich mir sagte " ich gehe trotzdem zur Schule, auch wenn ich ständig mit blutender Nase nach Hause kommen muss, dann ist es wenigstens zu sehen, und die Lehrer und Eltern reagieren!"
Auch bei mir hat zwar meine Mutter mal einen Anlauf gemacht, die Schulleitung zu informieren, auch eine Lehrerin versuchte zu helfen, hatte sogar den Vorschlag der Versetzung in eine andere Schule zu organisieren, aber alle Versuche schlugen fehl, denn auch hier kam es spätestens bei der Schuldirektion nicht an und durch.
MOBBING ist und bleibt kein KAVALIERSDELIKT, sondern ist eine STRAFTAT, die bestraft werden muss!
Ich kann mich auch öffentlich dazu noch äußer, denn ich habe diese Mobbing-Attacken auch in meiner Biografie nieder geschrieben 
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
46.662
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 05.02.2019 | 07:17  
785
Britta Banowski aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 05.02.2019 | 22:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.