Anzeige

Für ein Jahr in die USA – Bewerbungsfrist läuft

CSU-Bundestagsabgeordnter Dr. Georg Nüßlein

Wie der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein (CSU) bekannt gibt, können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige und Auszubildende noch bis zum 13. September 2013 für einen einjährigen USA-Aufenthalt bewerben.

Im Rahmen des sogenannten „Parlamentarischen Patenschafts-Programms“ des Deutschen Bundestages haben die insgesamt 360 jungen Leute vom Sommer 2014 bis zum Sommer 2015 die Chance, Land und Leute in den USA kennenzulernen und dabei auch Deutschland als „junge Botschafter“ zu vertreten. Wie Nüßlein erklärt, leben die Stipendiaten in Gastfamilien und besuchen für die Dauer eines Schuljahres eine amerikanische Highschool. Junge Berufstätige nehmen mit dem Programm am Unterricht eines Community Colleges oder einer vergleichsbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Dabei werden die deutschen Gäste vor Ort von den zuständigen US-Wahlkreisabgeordneten betreut. „Und das Beste: Die Kosten für die Flüge und den Aufenthalt übernimmt der Bundestag. Das ist es doch wert, sich jetzt noch ins Zeug zu legen und zu bewerben.“, ergänzt der Abgeordnete.

Schüler, die sich bewerben wollen, müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31.7.2014) mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sein (Geburtstage vom 1.8.1996 bis zum 31.7.1999). Zu diesem Zeitpunkt darf die Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein. Berufstätige sind teilnahmeberechtigt, wenn sie zum Zeitpunkt der Ausreise ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und wenn sie höchstens 24 Jahre alt sind (Geburtstage nach dem 31.7.1989). Alle weiteren Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten und zum Aufenthalt in den USA sind im Internet unter www.bundestag.de/ppp abrufbar.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 17.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.