Anzeige

Freistaat Bayern fördert kommunale Vorhaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung im Landkreis Günzburg

CSU-Landtagsabgeordneter Alfred Sauter
Mit insgesamt rund 640.000 Euro bezuschusst der Freistaat Bayern kommunale Vorhaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung im Landkreis Günzburg. Dies teilt der heimische Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU) mit. Gefördert werden kommunale Abwasserentsorgungsanlagen in Deisenhausen, Kötz, Münsterhausen und Ziemetshausen. Aus dem Bereich der Wasserversorgung wird ein Projekt in Münsterhausen gefördert. Zudem stellt der Freistaat Mittel für den Bau von Kleinkläranlagen in Jettingen-Scheppach und Kammeltal zur Verfügung. MdL Alfred Sauter: „Ein wichtiger Baustein für die hohe Lebensqualität in unserer Region ist eine leistungsfähige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Es freut mich, dass auch in diesem Jahr wieder erhebliche Mittel in den Landkreis Günzburg fließen.“

27.089 Euro erhält der Abwasserzweckverband Unteres Günztal für den Bau von Ortskanälen im Ortsteil Unterbleichen in der Gemeinde Deisenhausen sowie für die Erstellung des Regenüberlaufbeckens 19 in Kleinkötz. Im Markt Münsterhausen wird der abwassertechnische Anschluss der Ortsteile Hagenried, Oberhagenried, Reichertsried und Häuserhof an die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Burtenbach-Münsterhausen mit 277.603 Euro gefördert. Mit Mitteln in Höhe von 193.655 Euro wird der Anschluss des Ortsteils Uttenhofen an das Abwassernetz des Marktes Ziemetshausen bezuschusst.

Im Bereich der Wasserversorgung wird die Anbindung der Ortsteile Reichertsried und Häuserhof an die zentrale Wasserversorgung des Marktes Münsterhausen mit 120.060 Euro vom Freistaat Bayern gefördert. Bisher waren die beiden Ortsteile eigenversorgt. Die Baumaßnahmen für die Projekte der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung konnten bereits weitestgehend abgeschlossen werden. Die Kommunen können mit der Auszahlung der Mittel im ersten Halbjahr 2011 rechnen.

Über die Vorhaben der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung hinaus wird zudem der Bau von mehreren privaten Kleinkläranlagen im Landkreis Günzburg gefördert. Knapp 21.000 Euro fließen nach Jettingen-Scheppach. Dort können sechs Einzelanwesen mit einer privaten Kleinkläranlage versorgt werden. In der Gemeinde Kammeltal wird der Bau einer weiteren Kleinkläranlage bezuschusst. Dieses Vorhaben wird mit 2.418 Euro seitens des Freistaates gefördert. Landtagsabgeordneter Alfred Sauter: „Damit unterstützen wir Bürgerinnen und Bürger, deren Anwesen nicht an eine öffentliche Kläranlage angeschlossen sind. Die Auszahlung der Mittel erfolgt kurzfristig.“

Der Freistaat Bayern trage durch die Fördermaßnahmen ganz wesentlich dazu bei, gleichwertige Lebens- und Arbeitsbedingungen im ganzen Land zu verwirklichen und unzumutbar hohe Kostenbelastungen für die Kommunen zu vermeiden. MdL Alfred Sauter: „Bayern hat die Kommunen seit 1946 mit mehr als 11 Milliarden Euro beim Bau von Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsanlagen unterstützt. Die bayerischen Bürgerinnen und Bürger profitieren von der staatlichen Förderung: Sie zahlen geringere Beiträge und Gebühren als die Bürger der meisten anderen Bundesländer.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.