Anzeige

Der Bundestagsabgeordnete und Experte für erneuerbare Energien Dr. Georg Nüßlein meldet Erfolg: Bayern liegt bei der Förderung erneuerbarer Energien a

Dr. Georg Nüßlein, MdB, (CSU)
35% aller Mittel des KfW-Programms „Erneuerbare Energien“ fließen nach Bayern. „Die Bürger in Bayern und vor allem in Schwaben, haben früher als andere die hohe Bedeutung erneuerbarer Energien zum Schutz der Umwelt und auch des eigenen Geldbeutels erkannt“ so Nüßlein.

Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm wird derzeit massiv aufgestockt. Nüßlein begrüßt die Mittelerweiterung, die ein klares Signal für mehr Beschäftigung, Klimaschutz und Entlastung der Bürger sei. Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm schafft Arbeitsplätze im Handwerk und in der Industrie. Im Jahr 2008 wurden fast 200.000 Arbeitsplätze allein durch dieses Programm gesichert. In den Haushaltsberatungen des Deutschen Bundestags habe sich die CSU-Landesgruppe massiv dafür eingesetzt, daß die Mittel noch weiter erhöht werden.
0
1 Kommentar
4.762
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 29.12.2008 | 14:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.