Anzeige

Bayerische Landesstiftung fördert Instandsetzung von St. Mauritius und Gefährten in Rieden

CSU-Landtagsabgeordneter Alfred Sauter
Die Instandsetzung der Pfarrkirche St. Mauritius und Gefährten in Rieden a. d. Kötz wird von der Bayerischen Landesstiftung bezuschusst. Wie der heimische Landtagsabgeordnete Alfred Sauter (CSU) mitteilt, hat der Stiftungsrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Katholische Kirchenstiftung St. Mauritius und Gefährten mit einem Betrag von 15.000 Euro bei der Außeninstandsetzung der Pfarrkirche zu unterstützen.

Sauter zeigte sich erfreut über die Entscheidung der Bayerischen Landesstiftung, die Instandsetzung der Pfarrkirche im Ichenhauser Stadtteil Rieden trotz der angespannten Haushaltslage und dementsprechend knapper finanzieller Mittel in ihr Förderprogramm aufzunehmen: „Die Renovierung soll der Katholischen Kirchenstiftung St. Mauritius und Gefährten durch den Förderbeitrag der Bayerischen Landesstiftung zumindest erleichtert werden. Sie kann mit der Auszahlung der Mittel in absehbarer Zeit rechnen“, so der Landtagsabgeordnete.

Witterung und Alter machen die Reparatur des Daches, die Instandsetzung der Fassade sowie Sicherungsmaßnahmen an der Stuckdecke von St. Mauritius dringend erforderlich. Da die alte Riedener Pfarrkirche im Jahr 1848 zu klein geworden war, wurde sie in der heutigen Gestalt neu erbaut und 1857 eingeweiht. 1913 erhielt Prof. Michael Kurz, der auch die Herz-Jesu-Kirche in Augsburg-Pfersee im Jugendstil errichtet hatte, den Auftrag, die Kirche von Rieden in diesem Stil umzugestalten. St. Mauritius ist in die Haager Liste eingetragen. MdL Alfred Sauter: „Rieden hat damit eine der ganz wenigen Kirchen, die im Jugendstil gestaltet sind. Daher steht sie auch unter Denkmalschutz. Eine gründliche und fachmännische Instandsetzung ist somit sehr wichtig.“ Mit den Instandsetzungsarbeiten wurde kürzlich begonnen. Diese sollen mehrere Monate dauern.

Die Kosten für die Maßnahme betragen insgesamt etwa 280.000 Euro. Davon entfallen etwa 140.000 Euro auf den denkmalpflegerischen Mehraufwand. Die Förderung der Sanierungsmaßnahmen durch die Bayerische Landesstiftung beläuft sich damit auf ca. 10 Prozent des denkmalpflegerischen Mehraufwandes. Die übrigen Kosten werden anteilig durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, die Diözese Augsburg, die Stadt Ichenhausen, den Landkreis Günzburg sowie aus Eigenmitteln finanziert. Zudem wurde beim Bezirk Schwaben ein Zuschuss beantragt.

Durch die Unterstützung der seit 1972 bestehenden Bayerischen Landesstiftung konnte bereits eine Vielzahl an wichtigen Baudenkmälern im Landkreis Günzburg für die kommenden Generationen erhalten werden. „Die Pfarrkirche St. Mauritius in Rieden besitzt eine über die Grenzen des Landkreises hinausgehende Bedeutung. Gerade wenn ein solches Baudenkmal auch als Gotteshaus dient, ist die finanzielle Unterstützung von Erhaltungsmaßnahmen besonders sinnvoll“, so Landtagsabgeordneter Alfred Sauter abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.