Anzeige

11.270 Stunden für andere Menschen im Einsatz

Ehrungen der Bereitschaftsmitglieder
 
Moderation durch den Abend Andi Berndt
Jahreshauptversammlung beim Roten Kreuz in Gersthofen

Sie fahren mit Blaulicht und Sirene durch die Stadt. Unterwegs zu Unfällen oder Menschen die lebensbedrohlich erkrankt sind. Unter den Sanitätern auf der Rettungswache Gersthofen sind viele, die diese Aufgabe ehrenamtlich ausüben. „Das ist die Tätigkeit, von der die Gersthofer in der Stadt am meisten mitbekommen“, so Rot-Kreuz-Bereitschaftsleiterin Andrea Amador. Auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 2013 zeigte sie, dass dies aber nur ein kleiner Teil der Aufgaben ihrer Kräfte ist.

11.270 Stunden waren die Rot-Kreuzler im vergangenen Jahr für andere Menschen im Einsatz. Ehrenamtlich und freiwillig versteht sich, so wie es in den Grundsätzen der größten humanitären Hilfsorganisation der Welt festgelegt ist. Zum Beispiel bei Sanitätsdiensten, wie dem Faschingsumzug, dem Silvesterlauf, der Kirchweih oder in der Stadthalle. Aber auch im sozialen Bereich. „Wir unternehmen ständig Ausflüge und Veranstaltungen für Senioren und Menschen mit Behinderung. Die Termine werden bestens angenommen“, so Andrea Amador.

Zudem ist die Bereitschaft fest im Katastrophenschutz integriert. Ein Teil des Betreuungs- und Verpflegungsdienstes im Landkreis ist in Gersthofen zu Hause. Die Schnelleinsatzgruppe sorgt zum Beispiel nach Unfallen oder Katastrophen für die Verpflegung von Helfern und Betroffenen und richtet Notunterkünfte ein. Beim Silvesterlauf sorgten genau diese Einsatzkräfte dafür, dass die über 1600 Teilnehmer mit rund 700 Litern heißem Tee versorgt wurden.

Außerdem wird derzeit an einer „Schnelleinsatzgruppe Technik und Sicherheit“ gearbeitet. „Die Ausrüstung haben wir so gut wie beisammen, aber wir brauchen noch ein paar Helfer, damit wir dann bei Einsätzen auch in voller Stärke ausrücken können“, so Fachdienstführer Christian Wagler. Erst kürzlich durfte er ein neues Notstromaggregat abholen, auf das seine Leute besonders stolz sind.

Die Einsätze lassen bekanntlich nicht auf sich warten. Die nächsten Geplanten stehen schon fest. Doch die Helfer in der Not tun sich in diesem Jahr auch selbst etwas Gutes. Sie haben sich einen Grillplatz neben das Rot-Kreuz-Haus gebaut. Dieser soll am 26. Juli 2013 zusammen mit befreundeten Gruppen und Einheiten offiziell eingeweiht werden.

Besondere Ehrungen:
Jakob Wiesmüller : Ehrennadel für besondere Verdienste Silber
Christine Bergmeir: Ehrenplakette in Silber
Heinz Wahl: Ehrenplakette in Gold
Erich Wahl: Ehrennadel für außergewöhnliche Verdienste Gold
Helene Kuner: Ehrenzeichen der Bereitschaften Bronze
Hauber Josef: Ehrenzeichen der Bereitschaften Silber

Zeitehrungen:
Christine Hoschka 5 Jahre
Claudia Plohmann 5 Jahre
Simone Pötzl 10 Jahre
Marco Schmitt 15 Jahre
Andrea Hauber 20 Jahre
Johanna Gayer 20 Jahre
Christian Linke 20 Jahre
Helene Kuner 30 Jahre
Franz Kölbl 30 Jahre
Lorenz Dollinger 45 Jahre
Jutta Hauber 50 Jahre
Eugen Wittmann 50 Jahre
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 06.04.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.