Bruno Schumi siegt beim 10. Friedberger Halbmarathon 2012

10. Friedberger Halbmarathon 2012 - Bruno Schumi aus Aichach siegte in 1:16:18,9. Beim diesjährigen 10. Lauf waren 1100 Läuferinnen und Läufer am Start
Bruno Schumi (LC Aichach) ist der Sieger des diesjährigen 10. Friedberger Halbmarathon. Mit der Zeit von 1:16:18,9 überquerte er bei strahlend sonnigem Septemberwetter die Ziellinie. Die Plätze zwei und drei erkämpften sich Andrew McLeod in 1:17:00,4 (TG Viktoria Augsburg) und Steffen Wittman (Laufarena Allgäu) in 1:17:47,7. Der bisherige Streckenrekord des Aichachers Thomas Straßmeir, der 2006 die Friedberger Strecke in sagenhaften 1:12,43 gelaufen ist, war auch in diesem Jahr nicht zu bezwingen. Bei den Frauen siegte Petra Stöckmann (TG Viktoria Augsburg) in der Zeit von 1:28:30,8 vor Bettina Sattler (Lg Zusam) mit 1:30:25,3 und Chhristine Schindler (MBB-SG Augsburg) mit 1:31:00,7.

Mit dem donnernden Böllerschuss der Historischen Wulfertshauser Böllerschützen starteten 1100 Läuferinnen und Läufer in den 10. Friedberger Halbmarathon, bei dem die 21,1 Kilometer wieder in drei Runden durchs Friedberger Umland und durch die Ludwigstraße zu laufen waren. Der bei allen Teilnehmern wegen seiner extremen Steigung berüchtigte "Friedberger Berg" war richtig sommerlichen Temperaturen wieder der große Prüfstein. Angefeuert von tausenden Besuchern am Straßenrand und von der Cheerleader-Formation aus Stefanie Brackmanns Friedberger Tanzstudio "Dance & More" kämpften sich die Läufer die Steigung hinauf. Der Cheerleader-Schlachtruf "Dieser Berg, der ist der Hit, wir laufen hoch und werden fit" mobilisierte bei manchen Läuferinnen und Läufern neue Kräfte.

Organisator Frank Büschel freute sich über das große positive Echo. "Als eine der größten Veranstaltungen der Stadt stößt der Lauf auf überregionale Resonanz", so Büschel. Vor dem Start gab es noch Ehrungen für Leuferinnen und Läufer, die den Friedberger Halbmarathon in diesem Jahr zum zehnten Mal gelaufen sind. Einige Schwierigkeit gab es anscheinend mit der neu eingesetzten Zeiterfassung - dies war den Reklamationen einiger Läuferinnen und Läufer zu entnehmen. Die anschließende Siegerehrung wurde heuer in die Friedberger Stadthalle verlegt, die wegen dem großen Besucherandrang sogar teilweise die Zugänge schließen musste.

Wieder einmal zeigte sich, dass diese sportliche Großveranstaltung ein Event für alle Altersklassen ist. "Das Schöne an Friedbergs Halbmarathon ist, das hier der Mensch im Vordergrund steht", sagte der Moderator aus der Partnerstadt Völs am Schlern. Viele Junge und ganz Junge waren mit ihren Eltern unterwegs auf der Strecke und liefen an den Händen der Eltern stolz und glücklich über die Ziellinie. Zusammen mit dem Völser Bürgermeister Arno Kompatscher war auch die Politprominenz am Start. Abgekämpft, aber glücklich liefen die Landtagsabgeordnete Dr. Simone Strohmayr und Friedbergs Erster Bürgermeister Dr. Peter Bergmair ins Ziel. Bergmair, dessen "Kind" der Friedberger Halbmarathon ist, zeigte sich erfreut und zufrieden mit der gelungen Veranstaltung.

Weitere Informationen:
10 Friedberger Halbmarathon - Ergenisse
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 05.10.2012
myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 14.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.