Anzeige

Was sonst noch so passierte.

... Frühstück ...
Friedberg: AWO Seniorenheim am Rothenberg |

Ist es den Senioren in einer Pflegeeinrichtung nur noch langweilig?

Ein kleiner Rückblick auf das vergangene Jahr und das Leben der Bewohner im AWO Seniorenheim am Friedberger Rothenberg

Neben festen und wiederkehrenden Veranstaltungen, wie den Gottesdiensten, den Kinonachmittagen, das Mittwochs- und Sonntagscafe, dem Gedächtnistraining, dem Kunstzirkel, der Gymnastik, dem Volkslieder singen, Tiere zu Besuch, dem monatlichem Brunch und gemeinsamen Abendessen, der Monatsgeburtstagsfeier sowie der täglichen persönlichen Betreuung in den einzelnen Bereichen, bieten wir unseren Bewohnern eine Vielzahl von Veranstaltungen an.

So z. B. der Jahreszeit entsprechende Feierlichkeiten, den Neujahrsempfang, den Faschingsball und natürlich auch den Kehraus, Frühlings-, Sommer- und Herbstfest, Oktoberfest, Erntedank oder die Advents- und Weihnachtsfeiern. Aber auch den Lesezirkel, die Maifeier, den Mutter- und Vatertag, einen Tag der offenen Tür, Konzerte von Live Music Now, Trachtenfest und Grillabend.

Gern sind natürlich immer wieder Gäste in unserem Haus gesehen. Regelmäßig werden unsere Senioren von den Kindern des Kindergarten St. Angela und des AWO Hortes "Die Weltenentdecker", dem Landfrauenchor und natürlich den vielen ehrenamtlichen Helfern, welche sich für unsere Bewohner immer wieder etwas neues einfallen lassen, besucht.

Besondere Höhepunkte sind jedes Jahr die gemeinsamen Ausflüge, logistisch immer wieder eine große Herausforderung für das Personal und die freiwilligen Helfer. Mit großem Engagement setzten sich alle für diese besonderen Erlebnisse ein. Ob der Besuch des Friedberger Volksfestes, des AWO Kreisseniorennachmittages, dem Altstadtfest, der City Galerie, des Ausgburger Zoos oder des Weihnachtsmarktes, es ist für unsere Bewohner immer ein besonderer Tag. Gerne wird auch die Friedberger Umgebung für Spaziergänge und kleinere Ausflüge genutzt. Sei es ein Nachmittag in der Eisdiele oder dem Cafe, der Besuch des Islandpferde - Hofes an der Lechleite, des Kuhsees in Augsburg Hochzoll, von Herrgottsruh, des Schlossmuseums und bei schönem Wetter wird sehr gern einfach nur durch unsere Stadt gebummelt.

Also, so richtig langweilig war es unseren Bewohnern im vergangenem Jahr wohl dann doch nicht.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 02.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.